Die Metamorphische Methode

Die Metamorphische Methode wurde in den Sechzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts vom englischen Therapeuten Robert St. John entwickelt. Später wurde sie von Gaston Saint-Pierre bis 2011 international unterrichtet. Heute verbreiten seine Schülerinnen und Schüler seine Lehren weiter.

 

Hierbei handelt es sich um eine leichte Massage an Füßen, Händen, Kopf und Rückgrat mit bis zu tiefenentspannendem Effekt. Der Klient bleibt voll bekleidet. Dabei können sich Energieblockaden, in der Psyche verankerte negative Glaubensmuster und sogar Traumata nach und nach lösen und ausgeglichen werden, die vor allem in der Zeit zwischen der Empfängnis und der Geburt des Klienten verursacht wurden - eben in der Zeit seiner Metamorphose. 

 

Die Metamorphische Methode ist eine Methode und keine Therapie.

Mein aktueller Blogeintrag:

Die wichtigste Übung gegen Sehnenscheidenentzündung

Karpaltunnelsyndrom und Sehnenscheidenentzündung sind als Berufskrankheiten im Büro weit verbreitet. Wenn Du viel am PC sitzt gehörst Du zur Risikogruppe und solltest wissen, wie Du Dich schützen kannst, bevor die Schmerzen oder das Taubheitsgefühl im Handgelenk einsetzen und man Dir eventuell sogar zu einer OP rät.  

 

Erlerne hier eine einfache Übung, die Du überall ausführen kannst und die Dich vor vielen Problemen schützen kann. 

mehr lesen 0 Kommentare