Systemische Beratung aka Familienaufstellung

Ursprung der systemischen Beratung ist das Familienstellen nach Bert Hellinger, das sich über die Jahre weiterentwickelt hat, unter anderem von der Heidelberger Schule beeinflusst wurde, die außer dem hauptbeteiligten Klienten auch weitere in dem Prozess eingebundene Personen wie Familienmitglieder oder Kollegen in die Sitzung mit einbezieht.

 

Die systemische Sicht auf Probleme eröffnet dem Klienten einen Blick aus einer anderen Perspektive. Durch gezielte Fragen des Berater bringt sich der Klient durch seine Antworten selbst auf den Lösungsweg, den er oder sie selbst wählt und dann eigenverantwortlich geht. Der Berater macht dem Klienten keinerlei Vorschriften oder drängt seinem Klienten seine Meinung auf.  Systemische Beratung eignet sich gut, um alte Verhaltensmuster zu ändern und neue Lösungsansätze in unklaren Situationen zu erarbeiten. Solche Situationen könnten sein:

  • es herrscht bei Dir ständig 'dicke Luft' am Arbeitsplatz
  • Deine Karriere will einfach nicht richtig in Gang kommen,
  • in Deiner Familie gibt es Tabuthemen, die das Familienleben belasten,
  • Du kannst nie über längere Zeit eine Beziehung aufrecht erhalten.

Dann sollten wir miteinander sprechen. Eine systemische Aufstellung kann Dir viele Antworten liefern und Beziehungen wieder harmonisieren.

 

Im therapeutischen Kontext ist die systemische Beratung bzw. dann systemische Therapie als Psychotherapieverfahren seit Ende 2008 wissenschaftlich anerkannt worden.

 

Mein aktueller Blogeintrag:

Was friedlicher, politischer Wandel braucht

In einem Monat und wenigen Tagen wird in der Bundesrepublik Deutschland eine neue Bundesregierung wählen.

 

Die Meinung vieler Menschen ist gespalten, ob wir mit Wahlen überhaupt noch etwas an der Politik unseres Landes ändern können. Gerade für diese anstehende Wahl scheint das Ergebnis jetzt schon klar bzw. "alternativlos" zu sein. 

 

Für einen tatsächlichen politischen Wandel, der tatsächlich vom Volk ausgeht, braucht es bestimmte Voraussetzungen, dass das Volk überhaupt gewillt ist, echte Veränderungen zu anzustoßen...selbst aktiv zu werden und nicht mehr Spielball von Politikern und höheren Machtinhabern zu sein.

 

Wie kann uns ein Wechsel zum Guten in Deutschland gelingen?  

mehr lesen