Nicht-klassisches Qi Gong

Qi Gong ist als chinesisches Entspannungs- und Bewegungssystem in der ganzen Welt bekannt geworden. Es ist ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und wurde vielfach wissenschaftlich auf seine Wirkungsweise auf den menschlichen Körper untersucht, so dass dieses System heute eine breite Anerkennung genießt.

 

Aber auch das Althergebrachte entwickelt sich weiter – gerade hier in der westlichen Hemisphäre. Traditionelle Elemente der chinesischen Bewegungslehre ohne Stilgrenzen. Betrachtet nach den Aspekten des Funktionellen Krafttrainings, der Burnout-Prävention, Kinesiologie und weiteren physiologischen und psychologischen Elementen.

 

Das ist nicht-klassisches Qi Gong – das moderne Entspannungs- und Bewegungssystem für jedermann und für überall!

 

Wissen über die Zusammenhänge von Reflexzonen und Ihren inneren Organen oder Ihren Zähnen und psychologischen Aspekten wird Ihnen helfen, Ihren Organismus besser zu verstehen und geeignete Heilmaßnahmen im Krankheitsfall zu wählen.
Wissen über die Zusammenhänge von Reflexzonen und Ihren inneren Organen oder Ihren Zähnen und psychologischen Aspekten wird Ihnen helfen, Ihren Organismus besser zu verstehen und geeignete Heilmaßnahmen im Krankheitsfall zu wählen.

Das seit den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts unter dem Namen Qi Gong existierende Entspannungs- und Bewegungssystem entstand aus verschiedenen Gesundheitsübungen (Dao Jin), die größtenteils mehrere Jahrhunderte bis zweitausend Jahre in China bekannt sind. Natürlich wurde Qi Gong mit der Zeit weiter erforscht und entwickelt. Besonders als Qi Gong in der westlichen Welt verbreitet wurde, entfernten sich einige Lehrer von der alten Tradition und passten sich den westlichen Bedürfnissen an. Auf der anderen Seite entstand eine neue Generation von Lehrern aus dem Westen, die der alten Tradition folgten, aber auch neue Wege gingen.

 

Im indischen Yoga gab es die gleiche Entwicklung, so dass wir heute moderne Yoga-Stile wie das Power Yoga oder das Chi Yoga haben, die ihre feste Anhängerschaft gefunden haben.

 

Die Idee zu diesem Begriff kam mir durch Bruce Lee, der sein Kampfkunstsystem Jeet Kune Do ebenfalls ohne die Stilgrenzen des Kung Fu entwickelte und sogar Techniken aus dem westlichen Boxen, japanischen Jiu Jitsu, dem griechisch-römischen Ringen oder dem französischen Savate integrierte. Ebenfalls etablierte er modernste Trainingsmethoden und den Vollkontaktkampf, um höchste Effizienz und Realitätsnähe zu schaffen. Sein Motto: Wende jede Technik an, die im Kampf funktioniert! Später propagierte man seine Lehre als nicht-klassisches Kung Fu. 

 

Die ruhigen und fließenden Bewegungen des nicht-klassischen Qi Gong stehen in der bioenergetischen Wirksamkeit ihrem klassischen Vorgänger in nichts nach. Sie sind aber an die Anforderungen und Bewegungsdefizite des heutigen moderen Lebens und einer funktionelleren Trainingsweise besser angepasst. Das nicht-klassische Qi Gong bedient sich aus verschiedenen Quellen, ohne puristisch auf alte Traditionen oder Meisterlinien zu beharren.  

Die Anwendung der Formbewegungen des NKQG kann in Partnerübungen zur Mobilisation, Dehnung, Kräftigung und Faszientraining intensiviert werden.
Die Anwendung der Formbewegungen des NKQG kann in Partnerübungen zur Mobilisation, Dehnung, Kräftigung und Faszientraining intensiviert werden.

Im Bereich des für mich nicht-klassischen Qi Gong gibt es bereits einige Vertreter - ohne dass diese ihr Qi Gong so bezeichnen. Bekannte Vertreter sind

 

  • Bruce Frantzis’ Chi Revolution,
  • Dr. Zhi Gang Sha’s Soul Mind Body Medicine,
  • ChiLel, eine USA-Variante des medizinischen Qi Gong aka Zhineng QiGong,
  • EFT-Nei Gong, eine Variante der Emotional Freedom Techniques®,
  • Mantak Chia’s Universal Tao oder
  • EWTO-ChiKung der Europäischen WingTsun Organisation.

 

 

 

Wall Squats, die sich ursprünglich aus dem klassischen / traditionelles Qi Gong entwickelt haben, sind heute ein fester Bestandteil des funktionellen Krafttrainings im Fitnessbereich:

 

 

 

Mein nicht-klassisches Qi Gong besteht aus 5 Komponenten:

 

 I. Bewegtes nicht-klassisches Qi Gong

  • 3 Bewegungsformen mit spezifischen Körperthemen
  • die Anwendung und auch Intensivierung dieser Bewegungsformen in Einzel- und Partnerübungen zu den Themen Mobilisation, Dehnung und Kräftigung


 II.  Stilles nicht-klassisches Qi Gong

  • Meditationen
  • Einfache Atemübungen


 III.  Nicht-klassisches Qi Gong Akupressur und Massage

  • Als Einzel- und Partnermassage möglich
  • Reflexzonen, Organe, Energieleitbahnen und Akupressurpunkte
  • Wirbelsäulenentspannung auf dem Chi-Trainer
  • Chiropraktische und osteopathische Behandlungen, die durch Kooperationspartner durchgeführt werden
  • Akupunkturbehandlungen, die durch Kooperationspartner durchgeführt werden 


 IV.  Nicht-klassisches Qi Gong bioenergetische Anwendungen

  • In der Aura, an Extremitäten, auf Organen, auf Energiezentren und durch Energieleitbahnen


 V.  Nicht-klassisches Qi Gong Ernährungslehre

  • 5-Elemente-Ernährung
  • Trinken von programmiertem, reinem Wasser

 

Nicht-klassisches Qi Gong unterstützt Heilungs- und Gesundheitsprozesse und schafft Ihnen einen ganzheitlichen Ausgleich für Körper, Geist und Seele. Sie lernen allgemeines Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin für Ihren Alltag zu nutzen. 

Ich unterrichte nicht-klassisches Qi Gong im Privatunterricht oder für Gruppen. Bei Bedarf kann ich Sie an eine erfahrene Ärztin für Traditionelle Chinesischen Medizin weiterleiten.

 

"Dein persönlicher Meditationsraum ist in Deinem Herzen!" aus dem Film 'Eat, Pray, Love'

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Flankenschutz

Deine Laterallinien stabilisieren, stützen und bewegen die Flanken Deines Körpers. Verstärkte Verkleisterungen des Bindegewebes und verkürzte Muskeln können Ursachen für Verspannungen und sogar Schmerzen entlang dieser myofaszialen Leitbahn sein.

 

Es lohnt sich also, Deine Laterallinien trainiert und geschmeidig zu halten. Hier erfährst Du, wie Du das mit einer der Hauptübungen von Five Gym durchführen selbst regelmäßig tun kannst. 

mehr lesen 0 Kommentare