Gesundheitsberufe als Tor in Ihre berufliche Zukunft

Immer am Kunden mit Herz & Seele.
Immer am Kunden mit Herz & Seele.

Wer in der heutigen Zeit auf der Suche nach einem Job ist wird feststellen, dass die derzeitige Situation am Arbeitsmarkt alles andere als erfreulich für die Arbeitslosen ist. Das liegt wohl daran, dass viele Arbeitsplätze bzw. branchenbezogene Jobs überfüllt sind. Es gibt zwar die Ausbildungen dazu, jedoch gibt es keine Arbeitsplätze. Wer also auf der Suche nach einem Job ist, der sollte darauf achten, dass eine Ausbildung gewählt wird, die sehr auch in den nächsten Jahren noch benötigt wird. So kann man beispielsweise auf einer Gesundheitsakademie Gesundheitsberufe erlernen.

 

Denn genau bei den Gesundheitsberufen liegt der Fokus im Trend.

 

Mein Gastautor Simon Horn aus Östereich stellt Möglichkeiten für den Einstieg in Gesundheitsberufe vor, die auch in Deutschland und Rest-Europa auf dem Vormarsch sind. Vielleicht eine neue Chance auch für Sie?

Die Bevölkerung wird immer älter, möchte gesund bleiben und nimmt sich auch Zeit für sportliche Aktivitäten. Zudem kann man auf einer Gesundheitsakademie dutzende Ausbildungen erlernen - angefangen von der Fitnesstrainer Ausbildung bis zum Masseur. Denn Gesundheitsberufe zu erlernen bedeutet nicht, dass man eine Heimhilfe, ein Arzt oder Krankenschwester wird. Auch die Fitnesstrainer Ausbildung zählt zu den Gesundheitsberufen. Der Gesundheits- und Wellnesstrainer ist ein gutes Beispiel.

 

In Deutschland gibt es beispielsweise auch noch Entspannungspädagogen, Personal Fitness TrainerGesundheitspraktiker oder begleitende Kinesiologen, die ihre Arbeit in die Dienste Ihrer Gesundheit stellen. 

 

Vor allem Fitnesstrainer. Jedoch nicht Fitnesstrainer, welche sich alles selbst erlernt haben und einen gestählten Body aufweisen, sondern welche, die auch die dementsprechende Ausbildung und den Abschluss dazu verzeichnen konnten. Auch im Bereich der Gesundheitsberufe wird immer entscheidender sein, wie die Abschlussnoten aussehen. Denn der Fachkräftemangel, der schon vor Jahren prophezeit wurde, rückt immer näher und nimmt immer mehr Form an. Das bedeutet - wer heute eine Ausbildung zu einem Gesundheitsberuf absolviert, der hat gute Chancen, dass er auch demnächst eine Arbeit finden wird.

 

Im folgenden Video sehen Sie, dass eine Berufsausbildung zum Wellness- und Fitnesstrainer Spaß machen und gesund sein kann...hier mit viel Österreicher Charme vermittelt.

In unserer fordernden Zeit werden qualifizierte Fachkräfte im Gesundheitswesen einen immer höheren Stellenwert erhalten. Auch wenn den meisten Menschen das heute noch nicht richtig bewusst ist.

 

In den angloamerikanischen Ländern ist der eigene Personal Fitness Trainer schon seit einigen Jahren ein Statussymbol und wird gerne mit auf Parties genommen. Hier in Deutschland reagieren die leider nicht sehr zahlreichen Kunden eher verschämt. Viele Klienten möchten nicht, dass ihr Umfeld erfährt, dass sie einen persönlichen Trainer haben - wieso auch immer!

 

In 20 bis 30 Jahren wird der Altersdurchschnitt der deutschen und österreichischen Bevölkerung aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge vor der Jahrtausendwende stark angestiegen sein. Dieses Heer von Senioren möchte einen gesunden Lebensherbst und Lebensabend verleben, ohne sich ständig um Krankheiten Sorgen machen zu müssen.

 

Mit einer Ausbildung in den neuen Gesundheitsberufen befinden Sie sich auf dem richtigen Weg, Ihren Mitmenschen ein besseres Gesundheitsbewusstsein zu vermitteln und selbst bewusst gesund zu bleiben.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem zukünftigen Weg!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Wissenschaftliche Stimmen gegen das Impfen

Offizielle Stellen sehen Impfungen als den besten Schutz gegen gefährliche Krankheiten an. Immer wieder bekommen wir des gebetsmühlenartige Mantra "Impfungen sind sicher und wirksam" zu hören.

 

Es wird als Paradoxon hingestellt, dass Kritiker und Gegner von Impfungen vor allem in gebildeten Bevölkerungsschichten zu finden sind. 

 

Wenn Du aber genauer hinsiehst, gibt es umso mehr wissenschaftlich fundierte Impfkritiker und Impfgegner, umso mehr staatlicher Druck oder gar Zwang auf die Bevölkerung ausgeübt wird. Hier gehe ich der Sache auf den Grund, ob tatsächlich fachliche Zweifel am Impfwesen berechtigt sind.

mehr lesen 0 Kommentare