Das Wasserelement ... oder Land unter?

TCM - 5 Elemente - Wasserelement

Mit dem Wasserelement schließt der 5-Elemente-Kreislauf ab, bevor er mit dem Holz wieder von neuem beginnt. Auch hier gibt es wieder viel Interessantes für sich und seine Umwelt zu entdecken, um harmonischer mit der Natur zu leben und natürliche Zusammenhänge besser verstehen zu können.

 

Das Wasserelement verkörpert grundsätzlich einen Ruhepol, einen Endpunkt. Aber es heißt ja nicht umsonst: 'Stille Wasser sind tief.' Lassen Sie sich überraschen!

Das Wasserelement steht im Wandel der Jahreszeiten für den Winter, im Verlauf eines Tages für den späten Abend und im Leben eines Menschen für das Greisenalter.

 

Ruhe, Stillstand und Tod charakterisieren das Wasserelement. Denken Sie an das Leben vor vielen Jahrhunderten, wo diese Konzeption der 5 Wandlungsphasen entstand: Im tiefsten Winter konnten die Menschen nichts anbauen, nicht lange draußen bleiben und deshalb verbrachten sie ihre Zeit meist zu Hause und schliefen deutlich länger, weil es, bedingt durch die Jahreszeit, auch viel länger dunkel war. Das Leben im Winter war also ein Wechsel aus (nur den nötigsten) Aktivitäten und Ruhe. Im Winter starben die meisten Menschen. Es wurden aber auch die meisten Kinder gezeugt. Deshalb wird das Wasserelement nicht nur mit dem Tod und der Angst, sondern auch mit der sexuellen Kreativität, der musikalischen Kreativität und der Kunst an sich in Verbindung gebracht. Die Farben des Wasserelementes sind ein tiefes, dunkles Blau oder auch Schwarz. 


Für das heutige Leben in der modernen Zivilisation, wo ein kompletter Rückzug aus dem aktiven Leben und Arbeitsleben fast nicht mehr möglich ist, gibt das Wasserelement den alternativen Rat, sich regelmäßige Ruhepausen zu gönnen, um gesund zu bleiben - also einen bewussten Wechsel aus Aktivität und Ruhe im Alltag. 

 

Weitere Zuordnungen sind die Gefühlsäußerung stöhnen, die Körperreaktion das Zittern, fauliger Geruch, salziger Geschmack und die nördliche Himmelsrichtung.

 

Wenn Leute Angst haben, sagen sie ja oft auch "Es läuft mir kalt den Rücken herunter." Das bringt es genau auf den Punkt!  (Siehe Verlauf des Blasenmeridians)

 

 

Die Blase sammelt den in den Nieren gebildeten Harn, bevor er über den Harnleiter aus dem Körper beim Toilettengang ausgeschieden wird. Die Blase besteht aus sehr dehnbaren, glatten Muskelfasern, die miteinander verflochten sind. Die höchste Aktivität hat die Blase um 16:00 Uhr.

 

Wir alle kennen die Redewendung "Er hat sich vor Angst in die Hose gemacht." Auch hier ein eindeutiges Zeichen zur Emotion Angst. 

 

Auch der Blasenmeridian verläuft paarig. Es ist ein Yangmeridian. das heißt, er verläuft vom Himmel zur Erde. Er beginnt im Innenwinkel des Auges über die Stirn, den Kopf, den Hals, am Rücken hinab, über die Rückseite der Beine und endet an der Außenkante des Fußes am äußeren Nagesfalz des Kleinen Zehs. Von der Schulter bis über der Kniekehle verläuft der Blasenmeridian zweigleisig und fast immer parallel zueinander. Es gibt zwei getrennte, innere Verläufe: einmal tritt der Meridian in einem separaten Bogen am Hinterkopf in den Kopf bis über das Ohr ein. Der andere innere Ast läuft durch Niere und Blase.  

Die Nieren sind die Blutwaschanlage des Körpers. Die herausgefilterten Schlacken werden durch den Harn aus dem Körper ausgeschieden. Außerdem halten die Nieren die Balance von Flüssigkeit, Mineralien und Spurenelementen im Körper. Beim Versagen einer Niere, wächst die verbleibende Niere bis auf das Doppelte seiner ursprünglichen Größe (5 * 10 * 4 cm in Bohnenform) an und übernimmt die Arbeit der ausgefallenen Niere. Die höchste Aktivität haben die Nieren um 18:00 Uhr.

 

Das Nierenpaar befindet sich beiderseits der Wirbelsäule in der Lendengegend und grenzt an die Bauchfellhöhle. Die Nieren befinden sich in Kontakt mit den Gedärmen, der Leber, dem Magen, der Milz und der Bauchspeicheldrüse. 

 

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind die Nieren die Speicher der Lebensenergie, mit der gut gehaushaltet werden muss, da diese 'Akkus' nicht mehr nachgeladen werden können. Ist die Nierenenergie aufgebraucht, stirbt der menschliche Körper.

 

Der paarige (linke & rechte Körperseite) Nierenmeridian ist ein Yin-Meridian (von der Erde zum Himmel) und beginnt im äußeren Verlauf am Rande des Fußballens unterhalb des Zwischenraumes Großer Zeh und Zeigezeh. Der Ni1 Akupunktur- Akupressurpunkt wird auch 'Sprudelnde Quelle' genannt. Von der Fußsohle läuft der Nierenmeridian zur Innenseite des Beines, läuft einmal um den Fußknöchel bevor er weit an der Innenseite des Beines hinauf in die Leistengegend weiter verläuft, bevor er in die tiefen Regionen des Körpers abtaucht. Der erste innere Verlauf zieht sich durch die Nieren, die Blase, die Leber und geht hoch bis zum Zungenbein. Von der Blase an läuft der Nierenmeridian fast mittig am Körper hoch bis zum Schlüsselbein (Ni27). Von diesem offiziellen Endpunkt führt nochmals ein kurzer innerer Verlauf wieder bis zur anderen Seite des Zungenbeins.

 

Das Reiben des Ni27 ist sehr hilfreich, bei Ermüdungserscheinungen nochmals kurzfristig wach zu werden.

 

Bei Ihren Zähnen gehören übrigens alle Schneidezähne (oben & unten) zum Wasserelement bzw. Blase & Nieren.

Im Grobstofflichen entspricht der Blasenmeridian nach dem Anatomy Trains Modell von Thomas W. Myers der funtionellen Muskelkette namens 'Oberflächliche Rückenlinie'. Dazu gehöhren die Muskeln (in Meridianverlaufsrichting Kopf zu Fuß) Rückenstrecker (Erector Spinae) entlang der hinteren Wirbelsäule und auf der Rückseite der Beine die Ischiokurale Muskulatur, der Zweiköpfige Schenkelbeuger (Biceps Femoris), der Dreiköpfigen Wadenmuskels (Triceps Surae) und an der Innenseite des Oberarms der Caput Brevis (der kürzere der beiden Biceps Brachii-Muskeln). Diese Muskeln werden wiederum von Faszien (Bindegewebe) in der jeweiligen Muskelkette gehalten. Der Nierenmeridian wird komplett von keiner Muskelkette nach Myers abgedeckt; lediglich kommt die Tiefe Frontallinie abschnittweise im Beinbereich in die Nähe des Nierenmeridians.

 

Kinesiologisch betrachtet werden dem Wasserelement ebenfalls verschiedene Muskeln zugeordnet, die beispielsweise elementtypische Emotionen speichern oder Organprobleme ankündigen können.  Für die Blase sind es der Wadenbeinmuskel (Peroneus), der Hintere Schienbeinmuskel (Tibialis Posterior), der Vordere Schienbeinmuskel (Tibialis Anterior) und Sacrospinalis (gehört mit zu den rückenstreckenden Muskeln). Für die Niere sind es der Lendenmuskel (Psoas), Iliacus und der obere Trapezmuskel (Trapezius).

 

 

Quelle: Daniel Enache
Quelle: Daniel Enache

Körperliche Übung zum Wasserelement

 

Diese Partnerdehnung spricht den Blasen- und den Nierenmeridian gleichzeitig an: Die zu dehnende Person setzt sich auf den Boden in eine Art Schneidersitz, nimmt aber die Füße vor sich mittig, so dass sich die Fußsohlen berühren. 

 

Der gegenüber sitzende Trainingspartner setzt seine Fußsohlen vor die Schienbeine der zu dehnenden Person zur eigenen Stabilisation, greift mit beiden Händen beide Handgelenke der zu dehnenden Person und zieht dessen Oberkörper langsam in die Vorwärtsbeugung. Während der gesamten Übung ist unbedingt eine konzentrierte und tiefe Bauchatmung einzuhalten, damit die gesamte Muskulatur während der Belastung optimal mit Sauerstoff versorgt wird, um die Verletzungsrisiken zu minimieren. 

 

In Absprache mit dem Trainingspartner wird der maximale Belastungspunkt ermittelt. Der Dehnungsschmerz muss noch als gut ertragbar empfunden werden. Als eine zusätzliche Steigerung wäre es noch möglich, dass die zu dehnende Person versucht, sich wieder aufzurichten, während sie vom Trainingspartner in der gebeugten Position wie gehabt an den Handgelenken gehalten wird. Effektiv heißt das, dass die zu dehnende Person nur die eigene Rückenmuskulatur für einige Sekunden anspannt, sich aber tatsächlich nicht aufsetzten kann. Dann entspannt sich die zu dehnende Person wieder total und lässt sich vom Trainingspartner wieder und sehr vorsichtig weiter in die Dehnung ziehen. Sie werden sehen, dass sie mit dieser Methode immer ein Stückchen tiefer in Ihre Dehnpositionen kommen. In der Dehnungsendposition kann der Kopf noch auf die Brust gezogen werden. 

 

Die gesamte Übung sollte mindestens eine Minute bis optimalerweise 2 bis 3 Minuten andauern, bevor die zu dehnende Person sehr langsam und vorsichtig in die die aufrechte Sitzposition zurückgeführt wird. Auch dabei bitte nicht die tiefe Atmung vernachlässigen!

 

Bei energetischen Methoden wie Geistigen Heilen, Reiki, u. a. ist es immer gut, die Hände ein paar Minuten lang auf die Nieren zu legen, um die Ausleitung von Giftstoffen anzuregen. Sie merken dies an einem verstärkten Harndrang. Energie durch den Blasenmeridian zu schicken oder diesen auszustreichen, entspannt Ihre Rückenmuskulatur und beugt Rückenproblemen vor. 

 

Mit dem Fluten oder Ausstreichen des Nierenmeridians kann Innenfuß- und Knieproblemen vorgebeugt werden.

 

Bei Menschen mit Angstzuständen sollte das Wasserelement unbedingt ausgeglichen werden. Depression ist eine Störung des Wurzelchakras.

 

Die übergeordnete Instanz für den Nierenmeridian ist das Wurzelchakra. Die zugehörigen Chakren zum Blasenmeridian sind das Herz- und das Sakralchakra. 

 

Ein ausgeglichenes Wasserelement bringt Ihnen inneren Frieden, Harmonie und stärkt Ihren Sinn für Eigenverantwortung und Kreativität.

Folgende Nahrungsmittel gehören u. a. in das Wasserelement:

 

Fleisch: Schweinefleisch

 

Fisch & Krustentiere: Aal, Forelle, Garnele, Hummer, Kabeljau, Lachs, Languste, Calamari, Muscheln, geräucherter Fisch allgemein, Kaviar und Agar-Agar.

 

Gemüse & Hülsenfrüchte: Linsen, Sojabohnen, Kichererbsen

 

Getränke: Mineralwasser

 

 

Bei einer sehr eiweißreichen Ernährung vergrößern sich Ihre Nieren.

 

Mein Buchtipp:

 

 

Wenn Ihnen mein Beitrag gefallen hat, dann teilen Sie ihn mit Ihren Freunden und Kollegen, die diese Infos inspirieren könnte. Konstruktive Kommentare sind jederzeit erwünscht. Vielen Dank!  

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Flankenschutz

Deine Laterallinien stabilisieren, stützen und bewegen die Flanken Deines Körpers. Verstärkte Verkleisterungen des Bindegewebes und verkürzte Muskeln können Ursachen für Verspannungen und sogar Schmerzen entlang dieser myofaszialen Leitbahn sein.

 

Es lohnt sich also, Deine Laterallinien trainiert und geschmeidig zu halten. Hier erfährst Du, wie Du das mit einer der Hauptübungen von Five Gym durchführen selbst regelmäßig tun kannst. 

mehr lesen 0 Kommentare