Rezept Vegane mexikanische Tacos

Tacos sind eines der beliebtesten Gerichte der mexikanischen Küche. 


Knackige Taco Shells mit heißem Chili gefüllt auf frischem Eisbergsalat ergibt eine leckere Mahlzeit, die alles hat, was man sich für ein leckeres Essen wünschen kann.


Alles? Für Vegetarier und Veganer bisher nicht.

Das habe ich jetzt geändert: Mit einer veganen Variante des mexikanischen Klassikers erfreue ich Sie heute. Guten Appetit!  

 

Dies ist mein Beitrag zum World Vegan Day / Weltvegantag :

Seit dem 1. November 1994 gibt es den World Vegan Day. Dies ist für mich ein guter Grund, an diesem Weltvegantag ein veganes Rezept auf meinem Blog zu veröffentlichen, um zu zeigen, dass vegane Ernährung eben nicht nur 'Gras fressen' ist, wie viele 'Normalos' spöttisch behaupten. Die Frage vieler Nicht-Veganer "Was kann man als Veganer denn überhaupt noch essen?", wird hier einmal mehr beantwortet. 

Sojahack gibt es in jedem gut sortierten Bio-Supermarkt.
Sojahack gibt es in jedem gut sortierten Bio-Supermarkt.

 Zuerst weiche ich Sojahack 10 Minuten in heißes Wasser ein. In der Zeit, wo das Sojahack quillt, schneide ich das Gemüse. Danach gieße ich vorsichtig das überschüssige Wasser von den gequollenen Sojahack ab.

Frisches Gemüse für das Chili.
Frisches Gemüse für das Chili.

Eine entkernte Paprika, eine Zwiebel, eine Knoblauchzehe und eine Chilischote werden klein bzw. in Streifen geschnitten, die mit ins Chili sin carne kommen werden.

Kidneybohnen sind die wichtigste Zutat im Chili sin carne.
Kidneybohnen sind die wichtigste Zutat im Chili sin carne.

Kidneybohnen aus der Dose in ein Küchensieb geben, abspülen und abtropfen lassen. 

Mit etwas Pflanzenöl wird das Sojahack in einem Topf mit der Chilischote und dem Knoblauch angebraten. Wahlweise können Sie auch die Zwiebel anstatt in Streifen auch in kleine Würfel schneiden und gleich zu Anfang an mit anbraten. Für zusätzliche Farbe und Geschmack des Sojahack können Sie einen guten Schuss Sojasoße zum Sojahack geben. 

Wenn das Sojahack gut angebraten ist, geben Sie die Paprika- und Zwiebelstreifen hinzu und braten diese ebenfalls kurz an.

Als letzte Gemüsekomponenten geben Sie die Kidneybohnen und eine kleine Dose Mais hinzu.

 Um das Chili sin carne komplett zu machen, geben Sie ein Glas (oder nach Geschmack mehr) Tomatensoße hinzu. Nach Belieben können Sie auch noch Wasser hinzufügen, wenn Sie Ihr Chili etwas dünner in der Konsistenz mögen.

 Das Chili sin carne lassen Sie bei niedriger Flamme mindestens 20 Minuten köcheln, bevor Sie es servieren können.

Während das Chili köchelt, können Sie Ihren Teller oder (ich benutzte eine) Auflaufform zum Anrichten vorbereiten: 


Schneiden Sie den Eisbergsalat in Streifen und bedecken Sie den Boden der Auflaufform damit.

Setzen Sie so viele Taco Shells ein, wie Sie mögen und füllen können. Jetzt können Sie die Taco Shells mit dem heißen Chili sin Carne befüllen.

Winterberger Pizzaschmelz ist einer der veganen Alternativen für Reibekäse.
Winterberger Pizzaschmelz ist einer der veganen Alternativen für Reibekäse.

Tacos werden gerne mit geriebenen Käse serviert. Für Vegetarier wäre die Verwendung von echtem Reibekäse kein Problem. Aber Veganer hätten jetzt (noch) ein Problem.


Nicht bei mir! Auf dem Markt finden Sie mittlerweile mindestens 3 Hersteller von veganem Käse(ersatz), basierend auf Kartoffelstärke. Ich habe bis heute zwei Anbieter getestet und kann gut damit leben. 


Veganen Käse finden Sie in den meisten gut sortierten Bio-Supermärkten.

Sie haben jetzt ein wunderbares Essen gezaubert, das optisch nicht vom Original mit Fleisch zu unterscheiden ist und Sie 2 bis 3 Personen satt machen können. Zum Mittagessen, zum Abendessen oder auf einer Party.

Zum Garnieren macht sich eine Hand voll gehackter Koriander gut, falls Sie das mögen.

Fertig sind die veganen Tacos! Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Wissenschaftliche Stimmen gegen das Impfen

Offizielle Stellen sehen Impfungen als den besten Schutz gegen gefährliche Krankheiten an. Immer wieder bekommen wir des gebetsmühlenartige Mantra "Impfungen sind sicher und wirksam" zu hören.

 

Es wird als Paradoxon hingestellt, dass Kritiker und Gegner von Impfungen vor allem in gebildeten Bevölkerungsschichten zu finden sind. 

 

Wenn Du aber genauer hinsiehst, gibt es umso mehr wissenschaftlich fundierte Impfkritiker und Impfgegner, umso mehr staatlicher Druck oder gar Zwang auf die Bevölkerung ausgeübt wird. Hier gehe ich der Sache auf den Grund, ob tatsächlich fachliche Zweifel am Impfwesen berechtigt sind.

mehr lesen 0 Kommentare