Mc Donald's Bas1cs - Deine neue Grundversorgung

Als ich diese Woche auf mehreren großen Kreuzungen in Düsseldorf diese Werbung von Mc Donald's sah, dachte ich, mich trifft der Schlag! "Mc Donald's Bas1cs - Deine neue Grundversorgung" Den Herrschaften in der Werbeabteilung von Mc Donald's scheint wohl nicht klar zu sein, dass die 99-cent-Menus in den USA tatsächlich die Grundversorgung von Obdachlosen, Geringverdienern und alleinerziehenden Müttern darstellt...oder etwa doch?

Für mich wird diese geschmacklose Werbeaktion von Mc Donald's als einer der größten Werbe-Fails dieses Jahres eingehen!

 

Derweil protestieren Obdachlose gegen die Streichung der 1-$-Menüs eines Mc Donald's Restaurant in San Francisco. (in englischer Sprache)

"Mc Donald's Bas1cs - Deine neue Grundversorgung" ist in den USA schon bittere Realität

Die Streichung des 1-$-Menüs von der Karte wurde vom Filialleiter damit kommentiert, dass jeder Artikel, der im Menü vorhanden war, jetzt immer noch einzeln gekauft werden könne. Allerdings kostet das pro Artikel jetzt deutlich mehr.

 

Die Tatsache, dass ein Obdachloser jetzt 1,50 $ für einen Hamburger alleine bezahlen müsse, ist eine ernste Ursache, ob er oder sie an diesem Tag sich etwas zu Essen leisten kann oder nicht! Der Filialleiter bestreitet, dass die Streichung des 1-$-Menüs gemacht wurde, um die Obdachlosen aus seinem Restaurant fern zu halten. 

 

Ich habe allerdings schon von unabhängigen Gastronomen gehört, die Obdachlosen kostenlos eine warme Mahlzeit am Tag anbieten. Das finde ich vorbildlich! Eine Gesellschaft, die Obdachlose durch ihr (immer asozialer werdendes) System produziert, hat auch die moralische Pflicht, sich um diese zu kümmern und sie nicht krampfhaft zu verstecken.

 

Um ein betriebswirtschaftlich tragfähiges Produkt für nur 1 $ bzw. Euro anzubieten, müssen Wareneinsatz und Produktionskosten pro Stück (möglichst deutlich) unter dem Verkaufspreis liegen. Nur welche Lebensmittelqualität ist in diesem Fall möglich? Genau - keine hochwertige...eher eine minderwertige.

 

Auch in Deutschland ist und wird es immer mehr eine Einkommensfrage sein, ob man sich gesund ernähren kann oder nicht.

 

Gott sei Dank haben wir aufgrund der recht hohen europäischen und erst recht deutschen Standards ein weitaus besseres Qualitätsniveau der Mc Donald's Produkte als in den USA. Wenn TTIP durchkommt - und das befürchte ich - wird sich die Lebensmittelqualität hier noch stark verringern.

 

Der Werbespot verkauft Mc Donald's als 'Grundversorgung' für jedermann und für jede Einkommensklasse. Ich kenne da viele Leute, die höhere Ansprüche an ihre Ernährung stellen.

 

Ob man jetzt über die neue Plakatwerbung dankbar oder angewidert ist, bleibt Ansichtssache. Soll mit "Mc Donald's Bas1cs - Deine neue Grundversorgung" soll jetzt auch in Deutschland Mc Donald's zum freiwilligen oder unfreiwilligen Nahrungsmittellieferant Nummer 1 für Obdachlose, HARTZ IV-Empfänger und mittlose Rentner werden? Na ja - es ist zumindest besser, als die Mülltonne zu dürchwühlen, wie es seit Jahren bereits zum alltäglichen Bild in Deutschland gehört. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Work out your name in Judo

Kürzlich fand ich beim Surfen im Internet eine ganz nette Trainingsidee mit dem Namen 'Work out your name'. 

 

Hierbei waren jedem Buchstaben im Alphabet eine Fitnessübung zugeteilt worden. In der Reihenfolge der Buchstaben Deines Namens arbeitest Du Deine persönliche Reihenfolge an Übungen ab.

 

Das geht doch auch spezifischer, dachte ich mir...,und ich habe dieses Spiel ganz einfach spezifisch für Dein Judotraining zugeschnitten. 

 

Viel Spaß beim trainieren!

mehr lesen 0 Kommentare