Gute Vorsätze für das neue Jahr reichen nicht!

Wir haben 2017 -  das neue Jahr ist endlich da!

 

Hast Du Dir auch schon gute Vorsätze für das neue Jahr ausgedacht?

 

Ja? Was sind das für gute Vorsätze?

Aus welchem Grund hast Du Dir etwas ganz bestimmtes vorgenommen? 

Wie langfristig oder kurzfristig denkst Du bei Deinen guten Vorsätzen?

Welche Prioritäten setzt Du bei Deinen guten Vorsätzen?

 

In diesem Blogbeitrag möchte ich, dass Du Deine guten Vorsätze hinterfragst und eventuell nachbesserst. Sei ehrlich zu Dir. Schließlich geht es um den Hauptdarsteller in Deinem Leben: Dich!

Vorausschauende Vorsätze für das neue Jahr und weiter

Von all den Menschen, die sich für das neue Jahr gute Vorsätze ausdenken, halten plus/minus die Hälfte der Leute konsequent an ihren Zielen fest. Der Rest gibt irgendwann auf. Es gibt eine Hitliste der guten Vorsätze, die sich seit ein paar Jahren ohne große Veränderungen hält. 2015 waren das:

Die TOP TEN der guten Vorsätze zum neuen Jahr

 

1. Stress vermeiden bzw. abbauen

2. mehr Zeit in Familie und Freunde investieren

3. mehr Sport treiben

4. sich mehr Zeit für sich selbst nehmen

5. sich gesünder ernähren

6. abnehmen

7. sparsamer sein

8. weniger fernsehen

9. weniger online sein

10. weniger Alkohol trinken

 

Um diese Vorsätze in die Tat umzusetzen, braucht es eine bestimmte Konsequenz. Bist Du wirklich bereit, konsequent zu sein, und die Konsequenzen Deines Handelns zu übernehmen? Wenn Du darüber genauer nachdenkst, wirst Du vielleicht jetzt schon merken, dass es nicht nur alte Gewohnheit und Bequemlichkeit ist, die eine große Anzahl der Menschen an ihren Vorsätzen scheitern lassen, sondern auch die weiterreichenden Folgen Deines Verhaltens in Interaktion mit anderen Menschen, die Dich in neue, möglicherweise unangenehme Situationen bringen können. 

 

Was brauchst Du wirklich in Deinem Leben?

Bei der Hitliste der guten Vorsätze fiel mir positiv auf, dass die Leute gelernt haben, ihre Prioritäten auf ihre Gesundheit und das Zusammensein mit ihren Familien zu setzen, anstatt ihrer Karriere und materiellen Dingen nachzujagen. 

 

Menschen, die noch materielle Dinge auf ihrer Wunschliste haben, sollten sich Gedanken machen, ob sie diesen materiellen Wunsch oder nächsten Karriereschritt wirklich dringender brauchen als Gesundheit, ein intaktes Familienleben oder Kontakte zu alten Freunden zu reaktivieren. Die Familienbande und auch alte Freundschaften halten normalerweise länger als ein Job. Und nach einem schweren Schicksalsschlag sind die Familie und Deine echten Freunde immer an Deiner Seite. Dein Arbeitgeber ist es nach 6 Monaten garantiert nicht mehr. 

 

Verstehe mich nicht falsch: Auch materielle Wünsche können sinnvoll und wichtig sein. Genau so wie weitere Karriereschritte. Aber wenn Du beispielsweise zwischen Deiner Gesundheit und Deiner (stressigen) Karriere zu entscheiden hast, wähle weise und denke langfristig. Gesundheit hast Du nur eine. Jobs kannst Du noch viele in Deinem Leben haben. 

 

"Von dem Geld, was wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen."

 

Zitat aus dem Film 'Fight Club'

 

Was muss ich dafür tun, um mein Ziel zu erreichen?

Wenn Du Deine Ziele planst, solltest Du sie langfristig ausformulieren und auch möglichst viele Eventualitäten als Folge Deiner Entscheidung dabei berücksichtigen. Darum bietet es sich an, diese Aufgabe schriftlich zu erledigen und Deine Unterlagen von diesem Zeitpunkt an dynamisch weiter zu führen. 

 

In unseren TOP TEN lautete die Nummer 1 der guten Vorsätze, Stress zu vermeiden und abzubauen. In Deiner Freizeit gibt es da meist weniger Einschränkungen als am Arbeitsplatz. Wenn Du auf der Arbeit als Kollege dafür bekannt bist, immer "Hier!" zu rufen, wenn der Chef Aufgaben verteilt, und Du jetzt plötzlich kürzer trittst, wird das höchstwahrscheinlich auf wenig Verständnis bei Deinen Kollegen und schon gar nicht bei Deinen Vorgesetzten stoßen. Das Resultat könnte sein, dass jetzt erst richtig Druck auf Dich ausgeübt wird. Damit möchte ich Dich von Deinem Vorhaben nicht abschrecken, aber zu einer Vertiefung Deiner Strategie anregen. Knüpfe zum Beispiel über Netzwerke wie XING oder LinkedIn schon im Vorfeld gute Netzwerke, die es Dir erlauben, relativ kurzfristig einen neuen Job zu finden, der nicht ganz so stressig ist. Trainiere vielleicht auch in Rollenspielen Situationen, wie Du auf blöde Kommentare Deiner Kollegen oder Drohungen Deines Chef klug antworten könntest.

  

 

"Löse das Problem, nicht die Schuldfrage."

Chinesisches Sprichwort

 

Was sind die Konsequenzen für mich, wenn ich nicht erreiche, was ich brauche?

Eine andere Herausforderung könnte sein, dass Du Dich beruflich umorientieren möchtest, weil Du gemerkt hast, dass Du in Deiner Branche auf keinen grünen Zweig kommen wirst. Du arbeitest in einer Niedriglohnbranche und kommst mit Deinem Gehalt gerade mal so über den Monat. Finanzielle Rücklagen existieren fast gar nicht. Wenn irgendwann einmal etwas Unvorhergesehenes geschieht, hast Du ein ernstes, finanzielles Problem, weil Du Dir z. B. kein neues Auto leisten kannst, eine schwere Krankheit hast, o. ä. Von der Rente, die Du einmal voraussichtlich bekommen wirst, müsstest Du von Deinem jetzigen Lebensstandard nochmals deutliche Abstriche machen. Ja wahrscheinlich wirst Du als Rentner Dir nochmal eine neue Arbeitsstelle suchen müssen, um überhaupt die Runden zu kommen. Hier geht es langfristig um materielles Überleben. 

 

Welche Möglichkeiten hast Du, um legal und seriös an mehr Einkommen zu kommen, das Dich vor der drohenden Altersarmut schützt? Welche Kontakte musst Du knüpfen, um in eine besser bezahlte Branche zu kommen? Musst Du dafür zusätzliche Qualifikationen erwerben? Wer könnte Dir eine Weiterbildung bezuschussen? 

 

Für den Fall, dass es mit dem höheren Einkommen oder einer reichen Ehefrau nichts wird, sollte auch ein Plan B existieren, wie Du im heutigen Alltag möglicherweise noch sparsamer leben kannst. Für's Alter könnte dann eine Wohngemeinschaft mit anderen Senioren oder das Zusammenwohnen mit jüngeren Familienmitgliedern / Verwandten / Freunden eine Möglichkeit werden. 

 

Das ist viel Planungs- und Recherchearbeit, die sich aber lohnen wird, wenn Du Erfolg hast. Stelle für Dich auch hier einen dynamischen Plan schriftlich auf, der Dich Schritt für Schritt Deinem Ziel näher bringt. 

 

"Wenn Du über eine Sache zu viel nachdenkst, wirst Du die Sache nie erledigt bekommen. Mach jeden Tage einen klaren Schritt auf Dein Ziel zu."

 

Bruce Lee

 

Du möchtest tiefer in dieses Thema einsteigen und möchtest dabei Unterstützung haben? Buche bei mir ein Coaching und wir erarbeiten gemeinsam einen Plan für Deine Zukunft! 

 

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit Deinen Freunden und Kollegen, denen diese Infos helfen könnten. Konstruktive Kommentare sind jederzeit erwünscht. Vielen Dank!  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Mein Rolfing Tagebuch Teil 3 / 3

Eines meiner Ziele, das ich für 2017 endlich angehen wollte, waren meine alten 'Gebrechen', die ich mir in meiner Kampfsportära zugezogen hatte, die aber nie zu 100 % auskuriert waren.

 

Zwar hatte ich schon einige Methoden ausprobiert, die zwar Linderung gebracht hatten, aber die Problematiken eben nicht zu 100% gelöst hatten. Also musste eine andere, intensivere Methode her, die richtig in die Tiefe geht.

 

Nach einigen Recherchen über die Jahre entschied ich mich, es mit Rolfing zu versuchen. Ich fand in Düsseldorf eine zertifizierte Rolferin, die einen guten Eindruck auf mich machte.

 

Dieser Blogartikel beschreibt meine Erfahrungen und Ergebnisse in den 10 Standardsitzungen bei ihr. Dies ist der letzte meiner 3-teiligen Reportage.

mehr lesen 0 Kommentare