Was ist Hochsensiblität?

Wenn eine Person als hochsensibel bezeichnet wird, vermutet man allgemein nichts Gutes: Der Typ ist ein Weichei, das Kind ist eine Heulsuse, der neue Kollege ist 'schwierig'.  

 

Dabei ist das Persönlichkeitsphänomen Hochsensiblität in der Psychlogie bekannt, doch noch nicht endgültig erforscht.

 

Hochsensible Personen leben tatsächlich mit vielen Fallstricken im Leben, aber sie haben eben auch mindestens genauso viele Chancen, Außergewöhnliches zu leisten...wenn man sie lässt!

 

Was einen hochsensiblen Menschen ausmacht und wie er oder sie tickt und wie Du hochsensible Mitmenschen unterstützen kannst, erfährst Du in meinem folgenden Blogbeitrag. 

Ein Potenzial zwischen GEnie und Chaos

Eines vorweg: Hochsensible Personen leiden unter keiner Persönlichkeitsstörung. Sie sind nur spezieller. Sie nehmen Dinge in ihrer Umwelt viel intensiver und detaillierter wahr als alle anderen normalsensiblen Menschen. Die Definition bzw. derzeit wissenschaftliche Erkenntnis über hochsensible Personen (HSP) sind auf Wikipedia gut erläutert.

 

Es besteht eine Verwandtschaft und Gemeinsamkeiten zu den Diagnosen von Autismus, ADHS und Hochsensiblität: Das Gehirn des Betroffenen läuft grundsätzlich immer auf vollen Touren und sie nehmen verschiedene Sinne viel stärker bzw. intensiver wahr als jeder normalsensible Mensch.

 

Mit dieser Dauerbelastung muss der HSP irgendwie möglichst konstruktiv klar kommen. Wird die Veranlagung richtig erkannt und kompetente Maßnahmen getroffen, lernt der HSP gut mit seiner besonderen Veranlagung zu leben, kann seinen Alltag entsprechend organisieren und seine Stärken bewusst einbringen. 

 

Wird die Hochsensiblität nicht richtig erkannt oder ignoriert, steht der betroffenen Person schnell ein schlimmer Leidensweg ins Haus. Da eine Fehldiagnose mit ADHS sehr wahrscheinlich ist, könnte auch eine vorschnelle Verordnung von Psychopharmaka vorgenommen werden, damit der HSP wieder 'normal' wird. Die Pharmaindustrie drängt Ärzte zu einer vorschnellen Verschreibung von Ritalin und Co. und die gesetzlichen Möglichkeiten wurden ebenfalls dahingehend in den letzten Jahren angepasst. Als Problemkind gebrandmarkt zu werden oder als schwieriger Kollege bekannt zu sein, zieht keine hoffnungsvollen Zukunftsaussichten nach sich.

 

Aber zuerst solltest Du wissen, aus welchen Persönlichkeitsanteilen eine hochsensible Person besteht. Da gibt es nämlich Unterschiede zu einem Normalo. Diese folgenden 3 Persönlichkeitsanteile hat zwar jeder Mensch. Sie sind nur verschieden stark ausgeprägt. Das gilt insbesondere für einen hochsensiblen Menschen. 

 

Dein Inneres Kind oder hier besser Dein Neugeborenen-Ich

Die Arbeit mit dem Inneren Kind ist in der Psychologie wohl bekannt. Jener Persönlichkeitsanteil in uns, der sorglos und unbekümmert in den Tag leben und spielen und kuscheln möchte. Ohne Verantwortung und Pflichten. Stets beschützt von seinen Eltern, die sein Überleben sichern. Ein Kind kann schon teilweise selbstständig agieren.

 

Bei einem HSP ist die Sache viel extremer. Dessen kindlicher Persönlichkeitsanteil befindet sich auf dem Level eines Neugeborenen, der weder ein Zeitgefühl hat und sich nur durch schreien bemerkbar machen kann. Jede Abwesenheit der Eltern oder unbekannte Situationen wird als potenziell lebensbedrohlich einstuft. Das Neugeborenen-Ich (NI) kennt also nur die Grundzustände der Geborgenheit oder der Angst. Als Zeitempfinden ist nur der augenblickliche Moment, die absolute Gegenwart bekannt. Ein NI bezieht auch alles Wahrgenommene zunächst einmal auf sich...nimmt es also persönlich.

 

 

Dein Erwachsenen-Ich

Das Erwachsenen-Ich entspricht dem Idealbild eines Erwachsenen nach unseren gesellschaftlichen Normen. Der Erwachsene ist voll für sein Tun verantwortlich. Das Erwachsenen-Ich (EI) kann aus den Erfahrungen seiner Vergangenheit die Gegenwart besser bewältigen und sein Denken und Handeln auch auf seine Zukunft projizieren, um zu planen.

 

Als weitere Besonderheit wird einem Erwachsenen zugetraut, nicht nur Verantwortung für sich selbst, sondern auch für andere Lebewesen mit zu übernehmen. 

 

Das EI ist vor allem verstandesbezogen.

 

Bei einem HSP ist das EI im Vergleich zu den anderen Persönlichkeitsanteilen am geringsten ausgeprägt. Das EI ist aber ein wichtiges Medium, das der HSP im Umgang mit den Normalos vor allem braucht, obwohl sein großes Potenzial ganz woanders liegt.

 

 

Dein Höheres Ich

Es gibt keine übernatürlichen Fähigkeiten. Das ist ein stark ausgeprägtes Höheres ich. Und dieses Höhere Ich (HI) ist bei hochsensiblen Menschen am stärksten von allen Persönlichkeitsanteilen ausgeprägt.

 

Für alle Leute, die sich nicht mit Spiritualität befassen, können sich folgende Szene vorstellen: Das Gehirn eines HSP ist zu vergleichen mit einem Hochleistungsrechner, der regelmäßig über WLAN von 'oben' neue Daten empfängt. Diese Updates (Ideen) werden vor allem im Schlaf heruntergeladen und in den Wachphasen verarbeitet.

 

Ein HSP nimmt über mindestens ein Sinnesorgan viel intensiver seine Außenwelt wahr. Das Gehirn eines HSP verarbeitet täglich eine riesige Menge an Daten bzw. der HSP denkt nach, plant, vergleicht, sucht Muster, entwickelt Verbesserungsvorschläge, stellt Theorien auf, etc. Einem HSP laufen auch oft die richtigen Leute zur richtigen Zeit über den Weg oder sie erfahren viele andere glückliche Zufälle, wenn sie im Flow sind. Ihr Ideenreichtum und ihre Phantasie sind jedenfalls grenzenlos!

 

 

 

Dieser Zustand schlummert in Deinem Unterbewusstsein, wenn Du hochsensibel bist und ist hoch ausgeprägt. Wichtig für den HSP ist es, dass das am wenigsten ausgeprägte EI die verstandesbasierte Kommunikation mit der Außenwelt übernimmt und das NI und das HI sinnvoll und angemessen miteinander koordiniert. Dabei ist besonders wichtig, dass die Angst und Überreaktion, die vom NI verursacht wird, beruhigt wird. "Es droht Dir keine Lebensgefahr. Du wirst nicht sterben. Ich bin bei Dir. und beschütze Dich.", sagt das Erwachsenen-Ich zum Neugeborenen-Ich. Für das HI muss das EI Arbeits- und Ruhezeiten einrichten, damit sich das Gehirn nicht überlastet und irgendwann einmal durchbrennt. Hilfe braucht das HI nicht, denn es vertraut in die göttliche Kraft der Höheren Welt.  

 

Hochsensible Persönlichkeiten fallen auch durch einen großen Sinn für Gerechtigkeit, Aufrichtigkeit und Ordnungsliebe bzw. Strukturiertheit auf. Das heißt, ein HSP kann nicht lügen, ist loyal, arbeitet selbstständig, ist bei Bedarf sehr kreativ bzw. kann improvisieren und ist sehr zuverlässig. Welcher Chef möchte solch einen Mitarbeiter nicht haben? 

 

Lösen müssen sich HSP von ihrem Perfektionismus und Kontrollwahn. Anstatt Mr oder Mrs 200% sein zu wollen, genügt es, 'nur' 100% Leistung zu bringen. Du bist dann immer noch besser mit Deiner Leistung als alle anderen. Ein hochsensibler Vorgesetzter muss lernen, Arbeiten zu delegieren und in seinen Mitarbeiter zu vertrauen.  Mit Deinem HI und Deiner Intuition brauchst Du keine Kontrolle mit Deinem Verstand. Vertraue einfach auf die Höhere Kraft. Dein Mantra heißt: Alles wird gut!

 

Im Optimalfall wissen alle Seiten, wie mit einem HSP umzugehen ist. Hat auch der HSP seine Hausaufgaben bei der Kommunikation mit der Außenwelt gut erledigt, ist das System stimmig und funktioniert gut. 

 

Im suboptimalen Fall ist der unkontrollierte und nicht als solcher erkannte und respektierte HSP der Albtraum aller Chefs und Kollegen. Hochsensible Personen sind leicht reizbar, rasten dann 'grundlos' aus, werden als unberechenbar eingestuft und man kapselt sich von einander ab. Arbeitnehmer und Chefs mit solch einem Ruf ist man gerne wieder los und man stellt sie ungern ein. Was folgt, ist Resignation und Verbitterung des HSP...wenn nicht noch viel Schlimmeres.

 

 

Darauf musst Du als HSP im Alltag achten

Sobald HSP wissen, wer sie sind und welches Potenzial sie haben, sollten sie sich möglichst nur noch mit Menschen umgeben, die sie wertschätzen und akzeptieren, um unnötigen Stress oder Druck zu vermeiden. HSP sind nunmal anders als alle anderen Menschen. Das macht sie so wertvoll, aber auch so angreifbar. In unserer Gesellschaft, die so sehr auf Einförmigkeit und Normalität bedacht ist, haben es HSP oft schwer, weil sie durch ihr erhöhtes Wahrnehmungsvermögen gerade bei zwischenmenschlichen Angelegenheiten wirklich alles mitbekommen, was nicht stimmig ist. Sie hören vor allem mit ihrem Beziehungsohr und nehmen alles persönlich bzw. beziehen alles grundsätzlich erstmal auf sich. HSP fühlen sich für alles zuständig und oft auch verantwortlich. Dazu kommt noch das NI, das in alle unerwarteten Ereignisse eine Lebensgefahr hineininterpretiert. Bei solch einem hohen Input von außen igelt sich so mancher HSP ein oder wird aggressiv, weil er oder sie den Information Overflow einfach nicht mehr ertragen kann, was niemand um ihn oder sie herum versteht. Achte also immer gut auf Deine Bedürfnisse vor den Bedürfnissen anderer Leute. Das ist kein Egoismus!

 

Darum ist es ganz wichtig für HSP, menschlich zu bleiben und mit der Außenwelt zu kommunizieren, was er oder sie braucht, was stört und wie man sie unterstützen kann. Durch die Loyalität und den Gerechtigkeitssinn ist gewiss, dass ein HSP sich angemessen dafür erkenntlich zeigen wird. Nur als menschliches Wesen authentisch rüberzukommen, macht Dich sympathisch. Das ist für HSP sehr wichtig, um nicht als Freak abgestempelt zu werden und im sozialen Abseits zu landen. Außerdem braucht ein HSP unbedingt Aufmerksamkeit aufgrund seines NI. Das EI ist da eher bescheiden. 

 

Der Coach Anne Heintze spricht das sensible Thema Partnerschaft und Sexualität unter HSP an: 

Kreativität wird bei Hochsensiblen groß geschrieben

Als HSP bist Du eine Ideen- und Kreativitätsmaschine mit Turboboost. Etwas, dass nur Du kannst und womit Du Deine Kollegen, Deine Freunde und Dich selbst einen unersätzlichen Dienst leisten kannst. 

 

Da Du Deine Inspirationen meist unerwartet erhältst; meist aber vor oder kurz nach dem Aufstehen, solltest Du Dir zu Gewohnheit machen, stets ein Notizbuch mit Dir zu führen, in das Du alles notieren kannst. Später sind die Ideen vielleicht schon wieder weg oder Du arbeitest schon wieder an einem ganz anderen Projekt. 

 

Dein Turbogehirn braucht Zeit, um sich regelmäßig seine Updates herunterzuladen. Es muss sich aber unbedingt auch regenerieren können. Daher brauchst Du mehr Schlaf als normale Menschen. Ein regelmäßiger Mittagsschlaf oder ein Power Nap zwischendurch  ist ein gutes Mittel dafür. Da meldet sich Dein NI. Eine regelmäßige Meditationspraxis gibt Deinem Geist Gelegenheit zum Verschnaufen. Hier geht es nur darum, Deinen Geist zu leeren und ihm eine Pause zu verschaffen. Erde Dich zuvor bitte gut. Das ist sehr wichtig für Dich. Sport kann hier auch sehr hilfreich sein.

 

Dein Essbedürfnis ähnelt im Essrhythmus eher dem Bedarf Säuglings; Deines NI. HSP essen meist über den ganzen Tag verteilt viele kleine Portionen. Die regelmäßigen, gesellschaftlich genormten Esspausen sollten möglichst klein ausfallen oder gar entfallen, damit Du nicht zu viel Speck ansetzt. HSP haben besonders Hunger auf Kohlehydrate - oft mit Zucker - weil Dein Gehirn sich in erster Linie sich von Zucker ernährt...und Dein HSP-Gehirn braucht natürlich viel Zucker. Darum muss Dein EI trotzdem auf eine möglichst ausgeglichene Ernährung achten, denn zu viele Kohlehydrate sind die Ursache für die Übersäuerung Deines Körpers und vieler Zivilisationskrankheiten.   

 

Erst wenn Du als HSP all Deine Sorgen und Ängste überwunden hast, kannst Du in Deine volle Kraft gelangen und Deine Berufung voll ausleben. 

 

 

Geeignete Berufe für eine hochsensible Persönlichkeit

Ist die Hochsensiblität erst festgestellt und von Dir akzeptiert, brauchst Du natürlich noch einen Arbeitgeber, der sich auf Dein hochgeistiges Potenzial einlässt und Dir Deine speziellen Rahmenbedingungen zum Arbeiten gewährt. Er wird an Dir auf jeden Fall viel haben. Aber was braucht ein HSP optimalerweise für Arbeitsbedingungen?

  • ein störungsfreies Arbeitsumfeld (eigenes Büro oder Heimarbeitsplatz)
  • eine möglichst freie Einteilung seiner Arbeitszeit
  • einen übersichtlichen, gut strukturierten Arbeitstag
  • Ordnung am Arbeitsplatz
  • möglichst wenige äußere Stressoren wie z. B. Lärm
  • selbstständiges Arbeiten ohne großartige Kontrollen oder Abhängigkeiten

Die Frage ist, wer bietet Dir solche Arbeitsbedingungen? Gerade deshalb machen sich so viele HSP selbstständig - vor allem als Einzelunternehmer.

 

Was zeichnet einen HSP im Job aus?

  • Hohe Empathie gegenüber Chefs, Kollegen und Kunden
  • arbeitet sehr genau und gewissenhaft
  • oft in Spezialistenposition, Stabsstelle oder als Vorgesetzter
  • optimalerweise arbeiten Team-Kollegen dem HSP zu
  • überwiegend geistige Tätigkeit (planen, konzeptionieren, auditieren, überwachen, beraten, strukturieren, berechnen)
  • Unehrlichkeit, Unfairness oder gar 'krumme Touren' sind mit einem HSP nicht drin! Dazu sind seine ethischen Normen viel zu hoch.

Wenn sich alle auf ihren Positionen im Betrieb anerkennen, wertschätzend menschlich bleiben, sind die besten Voraussetzungen für die solide bis steile Karriere des HSP gegeben. Ansonsten werden HSP eher auf den niedriger bezahlten Posten zu finden sein. In diesem Fall ist es eine wichtige Aufgabe Deines EI, sich eine gute Strategie für Deine Zukunft auszudenken, dass Du nicht später in die Altersarmut abdriftest. Als HSP bist Du vom Wesen her zwar sehr genügsam, aber heute ist der Schritt in die Armut schnell getan, wenn Du nicht aufpasst. Wer sein Leben lang nur in unterdurchschnittlich bezahlten Jobs gearbeitet hat, ist ein sicherer Kandidat für Altersarmut, wenn Du von Deiner Familie oder durch Netzwerke nicht abgesichert bist. Dein NI wird es Dir danken.

 

Im Falle eines Jobverlustes kannst Du mit einem guten Netzwerk über XING, LinkedIn oder direkte Freunde, Familienangehörige und Bekannte dafür sorgen, dass Du nicht lange arbeitslos bleibst. Auch für diese weise Voraussicht wird Dir Dein NI sehr dankbar sein.  

 

 

Beruf gefunden! Aber ist das Deine Berufung?

Dein Beruf muss nicht automatisch Deine Berufung sein. Aber als HSP brennst Du mit Deinem Idealismus darauf, Deine Sinn gebende Berufung zu finden und zu leben. Der Allgemeinheit dienen, sollte es möglichst auch. 

 

Wirklich sicher kannst Du aber erst erkennen, was mit Deiner HSP-Gabe Deine Berufung ist, wenn Du Dich mit Deinen Persönlichkeitsanteilen ausgesöhnt hast. Deinem NI muss die Existenzangst genommen worden sein. Dein HI braucht seine regelmäßigen Pausen und die ankommenden Ideen müssen verstanden und zu Papier gebracht werden. Dein EI muss eine erstklassige Kommunikation mit Deinem Inneren und Deiner Außenwelt vermitteln können. Erst dann sind alle Voraussetzungen geschaffen, um zu erkennen, was tatsächlich Deine Berufung ist.

 

Noch wichtiger ist es für Dein EI zu erkennen, ob Du mit Deiner endlich gefundenen Berufung wirklich Deinen Lebensunterhalt verdienen kannst oder Du besser und zweckdienlich für Dein Überleben und Deine Altersvorsorge Deinen Job behältst - wenn auch nur teilweise - und Du Deiner Berufung in Teilzeit oder als Hobby nachgehst, bevor Du sicher bist, dass Dir Deine Berufung als Beruf eine solide Lebensgrundlage liefern kann.

 

Andre Teilzeit stellt Dir jetzt noch ein paar Fragen, die Dir zeigen, ob Du hochsensibel bist oder nicht:

 

 

Vielleicht hast Du beim Lesen gemerkt, dass Du vielleicht selbst HSP bist und es bisher nicht wusstest? Dann solltest Du Dich nicht scheuen, zusätzlich zum Lesen meiner empfohlenen Fachliteratur auch mit einem Psychologen oder Coach Deines Vertrauens darüber zu sprechen. 

 

Hier kannst Du Deinen persönlichen HSP-Test machen.

 

 

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat und Du etwas dazu gelernt hast, dann teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden und Kollegen und kommentiere ihn. Vielen Dank! 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Mein Rolfing Tagebuch Teil 3 / 3

Eines meiner Ziele, das ich für 2017 endlich angehen wollte, waren meine alten 'Gebrechen', die ich mir in meiner Kampfsportära zugezogen hatte, die aber nie zu 100 % auskuriert waren.

 

Zwar hatte ich schon einige Methoden ausprobiert, die zwar Linderung gebracht hatten, aber die Problematiken eben nicht zu 100% gelöst hatten. Also musste eine andere, intensivere Methode her, die richtig in die Tiefe geht.

 

Nach einigen Recherchen über die Jahre entschied ich mich, es mit Rolfing zu versuchen. Ich fand in Düsseldorf eine zertifizierte Rolferin, die einen guten Eindruck auf mich machte.

 

Dieser Blogartikel beschreibt meine Erfahrungen und Ergebnisse in den 10 Standardsitzungen bei ihr. Dies ist der letzte meiner 3-teiligen Reportage.

mehr lesen 0 Kommentare