Qi Jing Ba Mai - Die 8 außerordentlichen Gefäße

Die 8 Sondermeridiane der Traditionellen Chinesischen Medizin

Ein altes, chinesisches Sprichwort in der Traditionellen Chinesischen Medizin sagt " Sind sie 8 außerordentlichen Gefäße ausgeglichen, geht es den 12 Organmeridianen gut." Grund genug sich mit diesen 8 Sondermeridianen einmal näher zu befassen, über die es in der Literatur nur wenig zu finden gibt, obwohl es offensichtlich wichtig erscheint. Es handelt sich hier eher um Insiderwissen, das nicht so breit in die Öffentlichkeit getragen wird. 

 

Während die weit bekannten 12 Organmeridiane den Zustand der zugeordneten Organe und deren zugeordneten Emotionen widerspiegeln, sind die Qi Jing Ba Mai in erster Linie verschiedenen psychischen und emotionalen Themen zugeordnet und, sie dienen dem internen energetischen Ausgleich der Organmeridiane. 

 

 

Das Überdruckventil im Meridiansystem

Das System mit den 12 paarigen Organmeridianen hat zur Absicherung noch ein weiteres Meridiansystem der 8 außerordentlichen Meridiane, in denen eventuelle Überenergie gespeichert wird, damit die Organmeridiane bei Überenergie nicht 'durchbrennen'. Hiervon seien insbesondere die miteinander verbundenen Meridiane das Zentralgefäß und das Gouverneursgefäß erwähnt, weil diese, im Gegensatz zu den anderen außerordentlichen Meridianen, überwiegend nahe an der Hautoberfläche liegen und damit gut per Akupunktur, Akupressur, Meridiandehnübungen und Reiki behandelt werden können.  

 

In einer kinesiologischen Sitzung werden das Zentralgefäß und das Gouverneursgefäß immer zuerst balanciert, bevor die eigentliche Balance beginnt, um gleich zu Anfang größere, bestehende Überenergien im Gesamtsystem auszugleichen. Eine gute Gewohnheit, die ich für mich auch im Meridian-Reiki eingeführt habe.

 

Im Gegensatz zu den Organmeridianen sind die 8 Sondermeridiane permanent aktiv und haben keine Hoch- und Tiefzeiten in ihrer Aktivität wie die 12 Organmeridiane. 

 

In der Kinesiologie existieren auch Muskeltests und verschiedene körperliche Übungen zum Ausgleich der 8 außerordentlichen Gefäße.

 

Die psychologischen und emotionalen Themen, die über die Qi Jing Ba Mai ausgeglichen werden können, lassen sich in 3 Gruppen aufteilen, die ich zu Beginn einer Gruppe jeweils über dem Sondermeridian erwähne. Das Ziel der Arbeit mit den 8 außerordentlichen Gefäßen ist die Unterstützung der Entwicklung Deiner ausgeglichenen Psyche. Es besteht meist ebenfalls eine Zuordnung zu den Chakren, wie es auch von den 12 Organmeridianen bekannt ist. Der angegebenen Schlüsselpunkt pro außerordentliches Gefäß hilft bei der Aktivierung.

1. Gruppe - Was ich von meinen Vorfahren für mein Leben mitbekomme

Chong Mai aka Breite Troßstrasse

Chong Mai speichert die Energie Deiner Ahnen und Deiner Gene, die Du von Deinen Vorfahren geerbt hast.

 

Zugeordnete Organe und körperliche Gewebe sind Deine Knochen, Deine Blutgefässe und bei Frauen die Gebärmutter. 

 

Als übergeordnetes Chakra ist dem Chong Mai das Stirnchakra zugeordnet. Als zugeordnete Drüse ist es der Hypothalamus. 

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Gynäkologische Probleme, die um das Thema Blut kreisen
  • Probleme mit dem Herz, den Nieren, der Bauchspeicheldrüse oder dem Magen
  • ein umgekehrter Chifluss, der z. B. zu gleichzeitigen Symptomen wie ein heißer Kopf und kalte Füße führen kann
  • schlechter Haar- und Bartwuchs
  • Knoten in der Brust oder ähnliche Schilddrüsenprobleme
  • Morgendliche Übelkeit und Magenbeschwerden
  • Gewebeschwund in den Beinen
  • Asthma

 

Das Zentralgefäß aka Ren Mai

 

 

 

Das Ren Mai Gefäß ist das primäre Auffangbecken für ein Überschuss an Yin-Energie, also der weiblichen Energie.

 

Es gibt noch einen tiefen Verlauf dieses Sondermeridians, der kreisförmig um Deinen Mund herum führt und dann mit zwei Ästen je links und rechts direkt hinter Deinen Augen und ins Gehirn führen.  Auf Solarplexushöhe trennen sich tiefe Äste wie eine Dusche in Deinem Körper. 

 

Dem Zentralgefäß sind als positive Emotionen Erfolg und Selbstachtung zugeschrieben. Als negative Emotionen sind es Scham und Schüchternheit.

 

Zugeordnete Organe und Gewebe sind Deine Augen, bei Frauen die Gebärmutter und Deine Knochen.

 

Der Ren Mai durchläuft alle Deine Hauptchakren vom Basischakra bis zum Kehlchakra.

 

Weitere mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • sämtliche gynäkologische Probleme,
  • bei Mangel an Yin-Energie kann es zu Problemen Deiner Lungen, Deines Herzens oder Deiner Nieren kommen. Dein Verdauungssystem kann ebenfalls betroffen sein. 

Das Governeursgefäß aka Du Mai

Der Du Mai speichert Deine überschüssige Yang-Energie. 

 

Vom Schädeldach verläuft ein tiefer Zweig bogenförmig ins Gehirn.

 

Das Gouverneursgefäß läuft durch Dein Stirnchakra und Dein Scheitelchakra, bevor es die 'Hintereingänge' Deiner restlichen Hauptchakren passiert und beim Basischakra endet wie das Zentralgefäß.

 

Als zugeordnete Emotionen kann man Ehrlichkeit und Unehrlichkeit nennen. Integre Menschen haben also ein gut gefülltes Gouverneursgefäß. ;-)

 

Zugeordnete Organe und Gewebe sind Dein Ohr, Dein Gehirn und Dein Knochenmark.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein: 

  • Rücken- und Wirbelsäulenprobleme
  • Probleme mit Deinem Gedächtnis oder Bewusstseinsstörungen
  • Hämorrhoiden
  • Kopf- oder Nackenschmerzen 

2. Gruppe - Der Gebrauch obiger Ressourcen während meines Lebens

Yin Wei aka Haltenetz des Yin

Dein Thema des Yin Wei ist es, 'in sich zu sein' - also wie Du Dich innerlich bzw. Deine innere Welt wahrnimmst.

 

Dem Haltenetz des Yin ist das Basischakra übergeordnet - physiologisch genauer gesehen, sind da hier als Drüse nicht allgemein die Nebenniere, sondern das Nebennierenmark, die Nebennierenrinde und die Nebennierendrüse.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Schmerzen in Deiner Brust oder Deiner Herzregion
  • Durchblutungsstörungen
  • ein verengtes Zwerchfell
  • Depressionen & Ängste
  • psychosomatische Rückenschmerzen aus Angst, etc.
  • Verdauungsprobleme wie Blähungen, Lebensmittelallergien oder Erbrechen.

 

Yang Wei aka Haltenetz des Yang

Dein Thema des Yang Wei ist das Pendant zum Yin Wei: Wie gut nehme ich meine äußere Welt wahr?

 

Dein Stirnchakra ist dem Yang Wei übergeordnet. Auf der physischen Ebene sind dies genauer gesagt die vordere und hintere Hypophyse aus Deinem Endokrinen System. Des weiteren wird noch die Speicheldrüse dem Yang Wei zugeordnet. In der klassischen Chakra-Drüsen-Zuordnung gibt es hier keinen Hinweis. Ich habe die Vermutung, dass es sich hier um das Kinnchakra aus dem ägyptischen Chakrasystem handeln könnte. Beweise habe ich aber leider noch keine. (Stand Sommer 2017)

 

Außerdem besteht eine körperliche Verbindung zur Milz.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Hörprobleme
  • Schmerzen seitlich Deines Kopfes, Deiner Schulter und Deiner Hüften
  • Kurzatmigkeit bei angehobenen Schultern

3. Gruppe - Meine momentanen Aussichten und Stand mit obigen Ressourcen

Yin Qiao aka Emporsteigende Yin-Leitbahn

Die Energie des Yin Qiao hilft Dir in Deinem Selbst-bewusst-sein und Deiner inneren Selbsterkenntnis bis hin zu einem  erleuchtungsartigen Zustand.

 

Als körperliches Gewebe ist dem Yin Qiao die Haut zugeordnet.

 

Vom inneren Augenwinkel führt ein tief verlaufender Ast bis hoch in die Stirn.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Augenkrankheiten
  • Blasenprobleme
  • Leukorrhoe / Ausfluss
  • Schmerzen in Beinen und Unterleib
  • nächtliche Epilepsieanfälle

 

Yang Qiao aka Emporsteigende Yang-Leitbahn

Das Thema von Yang Qioa ist es, in die Aktivität und in Kontakt mit unserer Außenwelt zu treten. Es ist die Energie, die Dich im Leben antreibt.

 

Dem Yang Qiao ist das Kehlchakra übergeordnet und damit auch der Thymusdrüse zugeordnet. Weiterhin wird das Gehirn diesem Sondermeridian zugeordnet.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Kopfschmerzen
  • Manien, Unruhe
  • Schlaflosigkeit; Du bekommst wortwörtlich kein Auge mehr zu
  • Muskelskelettschmerzen am ganzen Körper
  • Blasenprobleme
  • Halbseitenlähmung oder Lähmung einzelner Extremitäten

Dai Mai aka Gürtelgefäß

Im Gürtelgefäß findet sich nochmals und besonders das Chi Deiner Ahnen wieder. Auch (vorgeburtliche) Traumata sind hier gespeichert...und Glaubenssätze, die Du Dir in Deinem bisherigen Leben verinnerlicht hast.

 

Durch seine besondere Position, den horizontalen Verlauf, reguliert Dai Mai die Funktion der anderen außerordentlichen Gefäße.

 

Der Dai Mai ist Deinem Stirnchakra untergeordnet und damit auch mit Deiner Zirbeldrüse energetisch verbunden. Ferner wird Deine Gallenblase Deinem Gürtelmeridian zugeordnet.

 

Mögliche Anzeichen, dass mit diesem außerordentlichen Gefäß etwas nicht in Ordnung ist, könnten z. B. sein:

  • Blasenprobleme
  • Unterleibsprobleme
  • Hüftschmerzen
  • seitliche Kopfschmerzen
  • kalte Beine und Füße
  • Muskelschmerzen im Bein 
  • manchmal Übergewicht

Praktisches Arbeiten mit den 8 Sondermeridianen

Außer meiner unten erwähnten Methoden empfehle ich einen erfahrenen Akupunkteur bzw. TCM-Arzt hinzuzuziehen, wenn meine Methoden nicht ausreichen bzw. Diagnosen und Heilbehandlungen nötig sind. Meine Empfehlung für Düsseldorf sind hier

Die Einbindung der außerordentlichen Gefäße in das Meridian-Reiki. Hier wird das Zentralgefäß ausgeglichen. Achtung bei der Hand im Schambereich!
Die Einbindung der außerordentlichen Gefäße in das Meridian-Reiki. Hier wird das Zentralgefäß ausgeglichen. Achtung bei der Hand im Schambereich!

Ich habe schon vor über zwei Jahren des Zentral- und das Gouverneursgefäß mit in mein Meridian-Reiki integriert, weil ich bei einigen Testläufen sehr gute Erfahrungen gemacht hatte und meine Klienten ebenfalls sehr zufrieden waren, wenn ich ihnen auch Reiki durch diese beiden außerordentlichen Gefäße geschickt habe.

 

Bei meinen ersten Testläufen mit allen 8 Sondermeridianen, schnitten die anderen 6 Sondermeridiane relativ verhalten ab. Meine Kinesiologielehrerin hatte mir aber schon zuvor prophezeit, dass ich mir nicht zu große Hoffnungen machen sollte. Natürlich werde ich die Sache noch weiter untersuchen und im Auge behalten und erforschen.

 

Für meine Arbeit mit allen acht außerordentlichen Gefäßen zeigte sich bisher die kinesiologische Balance der Sondermeridiane am effektivsten.   

Körperliche Entsprechungen des Zentral- und Gouverneursgefäßes

Grob beschrieben können die körperlichen Entsprechungen des Zentralgefäßes den Muskelssträngen entlang des Zentralgefäßes und des Gouverneurgefäßes zugeordnet werden. 

 

Für das Zentralgefäß wären dies die gerade Bauchmuskulatur, die am Schambein beginnt und bis hoch mit der Halsmuskulatur verkettet ist. Diese verketteten Muskeln ziehen sich hoch bis in den Kopf, so wie das Zentralgefäß verläuft. 

 

So läßt sich gut verstehen, warum eine verkürzte Bauchmuskulatur - zum Beispiel durch zu vieles Sitzen im Alltag - auch der Verursacher von Kopfschmerzen sein können.

 

Das Gouverneursgefäß läßt sich am besten mit den Rückenstreckern in Verbindung bringen.

 

Die Entsprechungen der anderen 6 Sondermeridiane ist zu ungenau, um sie näher mit körperlichen Entsprechungen in Verbindung zu bringen. 

Energetische Übung: Der kleine Energiekreislauf

Ich durfte während meiner Ausbildung zum ChiKung-Lehrer 2006 eine sehr schöne Variante es kleinen Energiekreislaufs kennenlernen: Wir standen morgens auf der einer großen Terrasse und schauten in die aufgehende Sonne. Wir sollten die Sonnenstrahlen auf uns wirken lassen und uns vorstellen, mit jedem Einatmen auch über unser 3. Auge die Sonnenstrahlen in unser Meridiansystem einzuatmen. Dabei sollte die Sonnenenenenergie über das Zentralgefäß entlang bis hinab in unser unteres Dantien (= Energiezentrum) geleitet werden und mit dem nächsten Atemzug das Gouverneursgefäß hinauf bis in den Kopf geleitet werden, um am 3. Auge (Oberes Dantien) wieder mit neuer Sonnenenergie angereichert zu werden. Entlang dieser beiden Sondermeridiane befinden sich wichtige Akupunkturpunkte, die unter anderem auch dem Sitz der 7 Hauptchakren entsprechen. Der andauernde Fluß des kleinen Energiekreislaufes aktiviert also auch Deine Hauptchakren. Deine Zungenspitze liegt dabei am Gaumen an (Zungenschalter), um den Energiefluss aufrecht zu erhalten. Wir lernten, den Atemfluss mit dem Auf- und Abführen unserer Hände vor unserem Körper optisch zu unterstützen. Je nach Qi Gong Stil gibt es verschiedene Varianten, den Atem durch diese beiden Sondermeridiane zu lenken. Zum Abschluss legst Du Deine beiden Hände über dem unteren Dantien (Sakralchakra) ab und kommst langsam zurück ins Hier und Jetzt. 

Körperliche Übungen zu den 8 außerordentlichen Gefäßen

Anstatt hier für jeden einzelnen Sondermeridian eine jeweilige Übung vorzustellen, habe ich mich entschlossen, Dir eine Qi-Gong-Form eines amerikanischen Qi-Gong-Lehrers vorzustellen, die alle 8 außerordentlichen Gefäße anspricht und von der körperlichen Belastung her moderat bleibt. Loren Reid stellt Dir seine spezielle Qi-Gong-Form vor, die Du nach der Videoanleitung gut nachmachen kannst.

Es gibt beispielsweise im Taji Quan und auch in anderen QiGong Stilen anderen Übungen für die 8 Sondermeridiane. Im Shiatsu (japanische Meridiandehnung und Akupressur) ist das Arbeiten mit Qi Jing Ba Mai ebenfalls bekannt.

 

Speziell für das Zentral- und Gouverneursgefäß gibt es jeweils eine Übung aus dem Five Rücken und Gelenk Konzept, die Du fast überall einfach durchführen kannst und zum Beispiel eine gute Übung im Büro gegen Rückenschmerzen ist.

Die obige Routine sind die beiden wichtigsten Übungen im Five Rücken und Gelenk Konzept. Das Arbeiten mit dem Zentral- und dem Gouverneursgefäß sind bis jetzt besonders effektiv ausgefallen.

 

Für das Arbeiten mit den restlichen bzw. allen außerordentlichen Gefäßen, habe ich besonders gute Erfahrungen mit der kinesiologischen Methode von Dr. Wayne W. Topping gemacht. 

Korrospondierende Lebensmittel

Korrespondierende Lebensmittel, die die entsprechenden Sondermeridian stärken, sind auch hier nur dem Zentralgefäß und dem Gouverneursgefäß zuzuordnen.

 

Zur Stärkung des Zentralgefäßes sind Lebensmittel geeignet, die verstärkt folgende Inhaltsstoffe haben:

  • Vitamin D 3,
  • Lecithin,
  • Ribonukleinsäure, z. B. in Sardinen oder Biehefen
  • schwarze Walnuss.

Zur Stärkung des Gouverneursgefäßes sind Lebensmittel, die viel organisch gebundenes Jod enthalten, wie es bei einigen Fischarten der Fall ist, gut geeignet. 

 

Wenn Du meinen Beitrag interessant gefunden hast und etwas Neues dazu gelernt hast, dann teile und kommentiere meinen Beitrag bitte. Die nachfolgende Literatur ist sehr zu empfehlen, wenn Du noch tiefer in dieses Thema einsteigen möchtest. Vielen Dank!

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Flankenschutz

Deine Laterallinien stabilisieren, stützen und bewegen die Flanken Deines Körpers. Verstärkte Verkleisterungen des Bindegewebes und verkürzte Muskeln können Ursachen für Verspannungen und sogar Schmerzen entlang dieser myofaszialen Leitbahn sein.

 

Es lohnt sich also, Deine Laterallinien trainiert und geschmeidig zu halten. Hier erfährst Du, wie Du das mit einer der Hauptübungen von Five Gym durchführen selbst regelmäßig tun kannst. 

mehr lesen 0 Kommentare