Deine pflanzliche Hausapotheke

Kopfschmerzen, Entzündungen im Hals-Rachen-Bereich oder auch nur ein einfacher Sonnenbrand: Es gibt so einige Beschwerden, die den Alltag ganz schön erschweren können. Damit Du jederzeit bereit bist, nicht nur die Symptome, sondern auch gleich der Ursache auf sanfte Weise zu begegnen, findest Du hier eine Aufstellung der Pflanzen, die in jede natürliche Hausapotheke gehören

 

Diese Hausmittel waren früher einmal in fast jedem Haushalt zu finden. Dieser Artikel soll dazu beitragen, dass das Wissen um das naturheilkundliche Potenzial und die Verbreitung dieser Hausmittel und Pflanzen wieder zunimmt.

 

 

Deine natürliche Hausapotheke

Tipps für Deinen Arzneischrank

Der heutige Artikel ist ein Gastartikel von der Stadtapotheke in Sterzing aus dem schönen Südtirol. Das Bildmaterial wurde ebenfalls von der Stadtapotheke Sterzing aus öffentlichen Quellen zur Verfügung gestellt.

 

Diese Apotheke wird seit 2003 mit viel Engagement von Herrn Dr. Walter Mair betrieben. Der Erfolg des Südtiroler Unternehmens wird durch das kompetente Apothekenteam, dem hervorragenden Service sowie durch die hochwertigen Produkte bestimmt. Heilkräuter spielen hier eine Hauptrolle.

 

Dieser Artikel möchte Dich an die Heilkraft vieler Pflanzen erinnern, die vor zwei bis drei Generationen noch zum Allgemeinwissen gehörten; heute aber leider in der westlichen Welt immer mehr in Vergessenheit geraten. In Asien oder asiatischen Vierteln im Westen hingegen gibt es noch richtige Kräuterapotheken.

 

Mit der gezielten Verwendung von Pflanzen zur Gesundheitsvorsorge sollen vor allem Krankheiten und Beschwerden vermieden und Heilprozesse unterstützt werden. Die Anwendung von Pflanzen zur gesundheitlichen Zwecken ersetzen keinen Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker Deines Vertrauens, sondern sind als sinnvolle Ergänzung gedacht.


 

"Lass Deine Nahrung Deine Medizin sein und die Medizin Deine Nahrung."

 

Hippokrates von Kos

 


 

Thomas Leung betreibt eine chinesische Kräuterapotheke in New York in den USA. Hier gehen fast nur Asiaten ein und aus. Für den modernen Chinesen sind die chinesische Naturheilkunde aka Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und die moderne Schulmedizin keine zwangsläufigen Widersprüche, sondern sich ergänzende Teile. (in englischer Sprache). Das YouTube-Video ist von Rodale's Organic Life (ROL).

Hier sind Deine wichtigsten Heilkräuter im Überblick

Lavendel kann als Tee beruhigend wirken oder ätherisches Öl oder Dene Haut beruhigen.
Lavendel kann als Tee beruhigend wirken oder ätherisches Öl oder Dene Haut beruhigen.

Aloe Vera

 

Im Prinzip ist die Aloe Vera ein Alleskönner; sei es Gel, Creme oder in Pulverform. Aloe-Vera-Gel wirkt zum Beispiel schmerzlindernd und kühlend bei Sonnenbrand und Insektenstichen. Bei Verbrennungswunden oder Hautkrankheiten wie Schuppenflechte kann Aloe Vera ebenfalls zum Einsatz kommen: Die Pflanze wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Achtung: es gibt mehrere Aloe-Pflanzen. Nur die Aloe Barbadensis ist die Echte Aloe Vera und Heilpflanze!

 

Arnika

 

Auch Arnika wirkt am besten in Form eines Gels oder einer Salbe. Diese kannst Du auf geschwollene Stelllen auftragen. Bei Venenproblemen zum Beispiel wird die Schwellung schon bald reduziert. Wenn Du Arnika-Salbe auf eine Wunde aufträgst, wirkt sie entzündungshemmend.

 

 

Baldrian

 

Die Blüten und Wurzeln von Baldrian, sei es als Tee oder in Tropfenform, gehören zu den absoluten Klassikern in der Hausapotheke. Baldrian wirkt beruhigend und lässt Dich erholsamer schlafen. Allerdings kann es einige Tage dauern, bis Du den Effekt von Tee bzw. Tropfen spürst. Ein bisschen Geduld und Ausdauer gehören also dazu.

 

 

Beinwell

 

Bei Krämpfen wirkt Beinwellsalbe wahre Wunder, da es die Durchblutung ankurbelt. Einmal hergestellt, hält die Salbe für ca. 4 Wochen und kann bis zu dreimal täglich aufgetragen werden. So geht's: Erwärme 100-200 g Wollwachs-Alkohol-Salbe im Wasserbad und gib zerkleinerte Beinwellwurzel dazu. Lass die Mischung in einem geschlossenen Topf mehrere Tage ziehen und erwärme sie dann erneut, bevor Du die Salbe durch ein feines Sieb in einen Behälter gießt und dabei die Wurzel entfernst.  

 

Kamillentee oder Kamillenwickel sind ein altbewährtes Hausmittel aus Omas Trickkiste
Kamillentee oder Kamillenwickel sind ein altbewährtes Hausmittel aus Omas Trickkiste

Bio-Apfelessig

 

Mit naturtrüben Apfelessig kannst Du einige Beschwerden bekämpfen: Ein getränkter Wattebausch auf einer Warze fixiert, lässt diese zum Beispiel schnell verschwinden. Auch bei Verstopfungen oder Blähungen lohnt sich Apfelessig, denn  Essigsäure bekämpft schädliche Bakterien im Darm. Nimm einfach pro Tag 1 Esslöffel rohen Apfelessig in einem Glas Wasser - am besten morgens auf nüchternen Magen.

 

 

 

 

 

 

 

Birke

 

Bei einer Blasenentzündung ist man dankbar für alles, was schnell hilft - wie zum Beispiel Birkentee, von dem Du 3 bis 4 Tassen täglich trinken kannst, bis die akuten Symptome abgeklungen sind. Auch in den 2 Wochen danach dürfen es am Tag noch zwei Tassen sein. Den Tee bereitest Du zu, indem Du 2 Teelöffel getrocknete Birkenblätter für 10 Minuten in einer Tasse Wasser ziehen lässt. Er befreit die Harnwege und fördert den Harndrang. So können Bakterien ausgeschwemmt werden und das schmerzhafte Brennen im Harndrang hat bald ein Ende.   

 

 

Ingwer

 

Bei Übelkeit und Magenproblemen allgemein ist Ingwer eine gute Wahl, denn die scharfe Wurzel stärkt den Verdauungstrakt. Aber auch das Immunsystem kannst Du fördern, wenn Du regelmäßig Ingwerwasser trinkst. Übergieße dazu eine dünne Scheibe Ingwer mit heißem Wasser und lasse die Mischung 10 Minuten ziehen. Und als Gewürz beim Kochen sollte Ingwer natürlich genauso wenig fehlen!   

 

 

Kamille

 

Auch wenn Kamillentee nicht jedermanns Sache ist; hilfreich sind Kamillenblüten allemal. Wickel mit getrockneten, zerstoßenen Kamillenblüten bzw. Teekompressen helfen bei Hautentzündungen oder juckenden Rötungen. Kamillentee schützt die Schleimhäute und wirkt vor allem bei Entzündungen im Hals-Rachen-Bereich manchmal Wunder. 

 

Bei einer Blasenentzündung soll Birkentee angeblich wahre Wunder wirken.
Bei einer Blasenentzündung soll Birkentee angeblich wahre Wunder wirken.

Lavendel

 

Wenn der Stress zu viel wird und die Nerven mit Dir durchgehen, ist es Zeit für Lavendel! Die getrockneten Blüten ergeben einen beruhigenden Tee. Den gleichen Effekt haben 6 bis 8 Tropfen ätherisches Lavendelöl im Badewasser oder getrocknete Lavendelblüten als Füllung in ein klenes Kissen. Beruhigt wird von Lavendelöl übrigens auch die Haut: Trage enfach ein bisschen davon auf kleine Hautverletzungen, einen Sonnenbrand oder Insektenstiche auf.  

 

 

 

 

 

 

Pfefferminze

 

Das Menthol in Pfefferminzblättern bewirkt, dass das Schmerzempfinden nachlässt. Das gilt vor allem bei Kopfschmerzen: Wenn es im Kopf pocht, kannst Du Dir einige Minuten die Schläfen mit ätherischem Minzöl massieren. Die gleiche Methode funktioniert bei müden, schweren Beinen. Auch einer Erkältung kannst Du mit einer Minzöl-Brustmassage entgegenwirken: Das Menthol befreit die Atemwege.

 

 

Roh-Honig

 

Antientzündlich und bakterienhemmend wirkt auch Honig. Kleine entzündete Stellen, vor allem auch im Gesicht, pflegt Honig schnell wieder weich. Ein Teelöffel Honig am Tag, den Du langsam auf der Zunge zergehen lässt, stärkt Deine Abwehrkräfte. Besonders empfehlenswert ist  neuseeländischer Manukahonig - oder ganz einfach und umweltfreundlich - regionaler Honig von einer Imkerei in Deiner Nähe.

 

 

Salbei

 

Salbeitee ist bei Hitzewallungen und vor allem in den Wechseljahren Gold wert. Mit 2 bis 3 Tassen am Tag lassen sich Schweißausbrüche einigermaßen eindämmen. Die Zubereitung ist einfach: Lass 3 Teelöffel zerriebene Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser für 5 Minuten ziehen. Wenn Dich statt Hitzewallungen eher akuter Halsschmerz plagt, kann es übrigens schon Linderung verschaffen, Salbeiblätter pur zu kauen.

Die vorgestellten Pflanzen bzw. Heilkräuter sind natürlich nur eine sehr kleine Auswahl an Medizin, die uns die Natur zur Verfügung stellt. Es ist tatsächlich gegen so gut wie jedes Alltagsleiden ein Kraut gewachsen. In diesem Sinne: Ran an Kräutergarten und Mörser und schon kannn es losgehen mit Deiner selbst bestückten Hausapotheke!

 

Bitte achte beim Einkauf darauf, dass Du nur in (zumindest nahe) Bioqualität und nicht genmanipuliert (wächst nur einmal und produziert keine Samen) einkaufst. Manche Produkte sind bereits mehr bearbeitet, als Du denkst!

Hier kommen wieder ein paar Literaturempfehlungen zur Vertiefung des Themas: Warum nicht einmal Kräuter oder Gemüse im eigenen Garten oder auf dem Balkon pflanzen, anstatt nur Zierpflanzen zu haben? Mit dabei ist auch ein chinesisches Kochbuch, die mit der gesundheitsfördernden Wirkung von Nahrungsmitteln seit je her ganz natürlich umgehen. 

 

 


 

Wenn Dir mein Bericht gefallen hat, teile ihn mit Familie, Freunden und Kollegen. Danke!

 

 

Mein aktueller Blogeintrag:

Deine pflanzliche Hausapotheke

Kopfschmerzen, Entzündungen im Hals-Rachen-Bereich oder auch nur ein einfacher Sonnenbrand: Es gibt so einige Beschwerden, die den Alltag ganz schön erschweren können. Damit Du jederzeit bereit bist, nicht nur die Symptome, sondern auch gleich der Ursache auf sanfte Weise zu begegnen, findest Du hier eine Aufstellung der Pflanzen, die in jede natürliche Hausapotheke gehören

 

Diese Hausmittel waren früher einmal in fast jedem Haushalt zu finden. Dieser Artikel soll dazu beitragen, dass das Wissen um das naturheilkundliche Potenzial und die Verbreitung dieser Hausmittel und Pflanzen wieder zunimmt.

 

 

mehr lesen