Tinnitus ... und wie Du ihn vermeidest

Jeder siebte Deutsche leidet an Tinnitus...Tendenz steigend. Tinnitus sind unangenehme Ohrgeräusche - meist eine Art Pfeifen - die nicht aufhören wollen. Verständlich, dass die Betroffenen darunter sehr leiden.

 

Tinnitus kann verschiedene Ursachen haben. Allgemein geht es immer um eine Stressquelle, die entdeckt und kontrolliert werden muss.

 

Hier findest Du auch die wichtigsten, körperlichen Übungen, um Dir selbst bei Tinnitus zu helfen.

 

Viel Spaß beim Lesen!

Tinnitus - Der kleine Mann  im Ohr

Tinnitus wird auch gerne scherzhaft als der kleine Mann im Ohr bezeichnet, der immer pfeift. Entweder situativ in oder nach Stressituationen oder im schlimmsten Fall chronisch ohne Unterlass.

 

Parallel zum Tinnitus können auch Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Schwindelgefühle und Zähneknirschen auftreten. Die Ursachen bleiben gleich.

 

Die meisten Tinnitusfälle treten statistisch im mittleren Alter auf. Doch schon seit einiger Zeit häufen sich nicht nur die Tinnitusfälle...auch das Alter der Tinnituspatienten sinkt rapide. Viele Schulkinder wissen bereits aus eigener Erfahrung, was ein Tinnitus ist. Hier sind offenbar Stress und Reizüberflutung oder gar Überforderung die Ursache.

 

Insgesamt lassen sich die Ursachen für Tinnitus in drei Gruppen unterteilen, die in der Praxis meist ineinander übergreifen.

Die wichtigsten Gründe für Tinnitus

Diese 3 Ursachengruppen solltest Du kennen, damit Du die Ursachen für Deine Ohrgeräusche ermitteln kannst. Wie immer ist es besonders wichtig, Gefahren im Vorfeld zu erkennen und dann konsequent zu meiden oder zumindest möglichst weit zu reduzieren.

Grund 1 für Tinnitus: Stress

Der tatsächliche Grund Nummer 1 für Tinnitus ist psychischer Stress, der um Dich herum gemacht wird oder den Du Dir selbst machst.

 

In den vergangenen Jahren ist der Stresslevel im Alltag bei den meisten Menschen, die in einem moderenen, hoch industriealisierten Umfeld leben, stark angestiegen, weil Dir oft von allen möglichen Seiten Dinge abverlangt oder erwartet werden, die Dich schnell überfordern oder die Übersicht verlieren lassen können. Beruflich, privat oder finanziell; es trifft die meisten Menschen nicht nur auf einer Ebenen, sondern auf mehreren Ebenen gleichzeitig. Das hält auf Dauer kein Mensch unbeschadet aus! Wenn Du Dir keinen Rückzugsort schaffen kannst, wo Du wirkliche Ruhe und Entspanung genießen kannst und Deine Batterien auftanken kannst, brichst Du irgendwann zusammen - unweigerlich!  

 

Aber auch körperliche Stressfaktoren wie regelmäßiger Lärm im Alltag oder als leidenschaftliches Party Animal legen eine ganz klassische Grundlage für ein Tinnitusleiden bei Dir.

Grund 2 für Tinnitus: Schwermetallbelastung

Tinnitus verursacht durch Schwermetallbelastung ist ein weniger bekannter und deutlich unterschätzter Grund für störende Ohrgeräusche.

 

In den Städten sind wir im Grunde permanent Abgasen und Feinstaub ausgesetzt, die giftige Metallrückstände beinhalten...so viel, dass Dein Körper nicht mehr alles alleine aus Deinem Körper ausleiten kann, ohne fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen.

 

Du selbst kannst durch Deine Ernährung Deinen Körper unterstützen, sich etwas besser entgiften zu können. Um Deine jahrzehntelangen Altlasten loszuwerden, die sich in Deinem Körper eingelagert haben, wirst Du aber ärztliche Hilfe brauchen. Eines vorab: Die gestzliche Krankenkasse zahlt solche Entgiftungstherapien nicht! 

 

Wenn wir Asiaten mit Mundschutz durch die Straßen laufen sehen, belächeln wir sie oft, aber sie tun da schon das Richtige, um sich zumindest etwas vor den Metallbelastungen aus der Luft zu schützen. 

 

Weitere Schwermetallbelastungsrisiken hast Du über Impfungen mit Wirkstoffverstärkern und Amalgamfüllungen in Deinen Zähnen. Bestehe also auf amalgamfreie Zahnfüllungen beim Zahnarzt und Impfstoffe ohne Wirkstoffverstärker oder Konservierungsstoffe bei Deinem Arzt. Dann hast Du schon etwas Guten mehr für Dich getan.

Die wichtigsten Muskeln, die Deinen muskulär bedingten Tinnitus verursachen sind:

  1. der Schläfenmuskel,
  2. der Kaumuskel,
  3. der Trapezmuskel und
  4. der Kopfwendemuskel.

Für diese Muskeln, die im Falle eines Tinnitus normalerweise einzeln oder gesamt verspannt sind, gibt es verschiedene, hilfreiche Übungen, die Du im Alltag selbst ausfrühren kannst, ohne viele Hilfsmittel zu benötigen. Merke: Dort wo Druckempfindlichkeit oder Schmerz bei Beanspruchung herrscht, besteht Trainingsbedarf! 


Grund 3 für Tinnitus: Muskuläre Fehlbelastung

Die Komponente der muskulären Fehlbelastung oder Verspannungen spielt in jede Tinnitusproblematik mit hinein. Unter Stress verkrampfen Muskeln. Wenn Du Dich schlecht fühlst, ändert sich Deine Körperhaltung, was natürlich ebenfalls Deine Muskeln in eine unnatürliche Haltung bringt und Dich verspannen läßt. Ablagerung von Giftstoffen in Deinen Organen und Deinem Bindegewebe (Deinen Faszien), die Deine Muskeln umgeben und stabilisieren, führen ebenfalls zu einem erhöhten Muskeltonus; sprich Verspannungen.

 

Links siehst Du eine Einzeldehnübung aus dem nicht-klassischen QiGong für Deinen Schläfenmuskel und Deinen Kaumuskel, um diese eventuell verspannten Muskeln zu dehnen. Es ist irgendwo mehr eine Gähnübung als eine Dehnübung ;-), aber es muss Dir ja niemand dabei zusehen. Auf jeden Fall wirst Du merken, dass sich beim Öffnen und offen halten für mindestens 1 Minute Deine Ohrgeräusche ändern werden. Wiederhole diese Übung zwei- bis dreimal hintereinander und das dreimal am Tag, um Deine verspannte Muskulatur wieder zu entspannen. 

 

Spätestens wenn all diese Übungen auf Dauer erfolglos bleiben, solltest Du den Arzt Deines Vertrauens aufsuchen, denn dann scheint es sich um eine deutlich ernstere Ursache zu handeln.

Übungen gegen Tinnitus & Patientenerfahrungen

Im folgenden Video links-unten zeigt und erklärt Dir Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht die wichtigsten Übungen, um Deinem Tinnitus Paroli zu bieten. Diese Übungen lassen sich überall durchführen.

 

Im Video unten-rechts erzählt Euch der YouTuber 'ZwangsNeurotiker' ausführlich von seinem Leidensweg mit seinem Tinnitus und wie er dieses Problem letztendlich unter Kontrolle bekommen hat.


Die Kombination aus dem praktischen ins Tun kommen aus Rolands Video - ob am besten schon präventiv oder bei Beschwerden - und den Überblick zu haben über einen möglichen Leidensweg mit Tinnitus halte ich für eine gute Informationsgrundlage, um Dich auf das Thema vorzubereiten und bessere Entscheidungen treffen zu können, wenn Du tatsächlich einem in der Tinnitus-Falle gelandet sein solltest.

 

Es folgen wieder ein paar Empfehlungen zu Thema von meinem Kooperationspartner dem Amazon Partner Programm:



Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, dann teile ihn mit Deinen Freunden und Kollegen, denen diese Infos helfen könnten. Konstruktive Kommentare sind jederzeit erwünscht. Vielen Dank! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

eBook-Rezension: Vitalität steigern

Gesundheitscoach Marcel Jannusch hat es geschafft, auf weniger als 60 Seiten in seinem eBook alle wichtigen Themen für ein gesundes und glückliches Leben zusammenzufassen.

 

Wenn Du für kleines Geld ein schönes Geschenk für Familie, Freunde oder Kollegen suchst, der oder die gesundheitsinteressiert ist, aber noch einen kleinen Anstupser braucht, um endlich aktiv zu werden, ist das eBook 'Vitalität steigern' eine schöne und praktische Geschenkidee!

 

Gerade zum Jahreswechsel, wo viele Menschen etwas Unterstützung brauchen, um ihre guten Vorsätze für das neue Jahr zu formulieren und umzusetzen, wird Marcels eBook eine gute Unterstützung sein, ohne gleich einen ganzen Stapel an Life Coaching Literatur für viel Geld einkaufen zu müssen.

mehr lesen