Meindl Pure Feedom Barfußschuhe im Test

In Zusammenarbeit mit Vibram gibt es einen neuen, leichten Barfußschuh: den Meindl Pure Freedom.

 

In der letzten Juliwoche entdeckte ich diesen neuen, leichten Barfußschuh beim Düsseldorfer Outdoorausstatter Sack & Pack auf der Brunnenstraße in Bilk und war nach einer Anprobe sofort begeistert. Anfang August kaufte ihn ich mir dann.

 

Ich möchte Dir diesen Schuh in einem längerfristigen Test vorstellen, damit Du sehen kannst, ob dieser Schuh vielleicht auch für Dich interessant ist, falls auch Du Barfußschuhe liebst wie ich.

Fold me, twist me, walk me!

Noch nie zuvor hatte ich einen so leichten Barfußschuh getragen. Gerade jetzt für den Sommer und warme Frühlings- und Herbsttage erscheint mir der Meindl Pure Freedom ideal zu sein. Anstatt in einem Karton wird dieser faltbare Schuh in einem Säckchen geliefert, was ihn ideal für Reisen macht. Zum Beispiel auch als Ersatzschuh, der im Gepäck kaum Platz beansprucht. Dass dieser Barfußschuh keine klassischen Schnürsenkel hat, gefällt mir ebenfalls gut.

Der Meindl Pure Freedom ist in verschiedenen Farben erhältlich. Meine sind in anthrazit-grau. Genannt wird es aber schwarz-silber. 

Wichtig ist mir bei Schuhen auch immer, dass sie vegan sind, das heißt, keine tierischen Bestandteile enthalten. Die strapazierfähige Sohle muss ein Profil haben, um Rutschen vorzubeugen und auch außerhalb der Straße geländegängig zu sein, wenn es nötig ist.  

 

Durch das luftdurchlässige  Synthetik-gewebe, aus denen dieser Barfußschuh gefertigt ist, kommen wir auf 135g Gewicht.

Die Passform des Meindl Pure Freedom

Passen muss ein Schuh natürlich möglichst perfekt. Grundsätzlich tut der Meindl Pure Freedom bei mir das auch. Am oberen Rand liegt dieser Barfußschuh recht eng an, aber ist deshalb noch nicht unangenehm.  Als ich bei Sack & Pack den Schuh zuerst in meiner Standardgröße 43 anprobiert hatte, war mir der Schuh etwas eng für einen Barfußschuh. Meine Zehen hatten für meinen Geschmack nicht genug Spiel. Darum probierte ich die Größe 44 und alles war gut. Ich hatte jetzt mehr Platz, aber der Schuh gab mir trotzdem einwandfreien Halt.

 

Für Barfußschuhe ist es ja charakteristisch, dass sie den Zehen mehr Platz bieten als konventionelle Schuhe, weil sie sich an der tatsächlichen, menschlichen Fußform orientieren. Allerdings nehmen es fast alle Hersteller von Barfußschuhen aus modischen Gründen hierbei nicht ganz so genau. Täten sie sich tatsächlich voll an der menschlichen Fußform orientieren, sähen (geschlossene) Barfußschuhe von der Form her eher wie Taucherflossen aus, was sich nicht so gut verkaufen würde.    

Der 1. Testlauf mit den Meindl Pure Freedom

Am Tag nach meinem Einkauf machte ich einen 15 km Testmarsch mit meinen neuen Meindl Pure Freedom. Hauptsächlich auf Wegen, die ich täglich gehe plus auf verschiedenen Untergründen, auf denen ich meine neuen Barfußschuhe testen wollte. Es war ein schöner, warmer, sonniger und trockener Sommertag mit gut 27 Grad Celsius Außentemperatur. Einen kurzen Sprint auf der Straße legte ich ebenfalls hin. Nach den 3 Stunden hatte ich keine Schweißfüße oder einen unangenehmen Geruch in den Schuhen. Ich fühlte mich gut.

Den allergrößten Teil meiner Wege lege ich auf Asphalt zurück. Danach kommen Wiesen und Waldwege. Ab und zu kann es auch mal etwas sandig werden. Auf steinigen Wegen wie Kopfsteinpflaster, Schotter oder über einzelne Steine, die auf dem Weg liegen, gehe ich gelegentlich auch schon einmal. 

Allgemeines Tragegefühl

Guter Halt im Schuh. Ich merke, dass ich gut über meine große Zehe abrollen kann. So soll es sein! Die Schuhspitze bietet nut bedingten Schutz bei frontalen Kollisionen. Obwohl ich beim Gehen mit einem Großteil meines Fußes aufkomme, merkte ich nach 3 Tagen, dass meine Hacken etwas gereizt waren. Das könnte ein Vorzeichen für Blasen am Fuß sein. Eine 'KInderkrankheit', die Barfußläufer zu Beginn ihrer Transformation von normalen Schuhen zu Barfußschuhen häufig erleben, weil sie noch mit dem Hacken aufschlagen. Das hatte ich nach Jahren mit verschiedenen Barfußschuhen nicht mehr erlebt. Der Rand der Schuhe am Knöchel ist nach einem längeren Marsch zwar deutlich spürbar, aber noch gut auszuhalten, weil ich Socken trage. Nach einer Woche fiel mir regelmäßig auf, dass der hintere Rand meines linken Schuhs an meiner Achillessehne unangenehm reibt. Dazu muss ich sagen, dass ich in diesem Bereich und am Knöchel immer mal wieder mit Schuhen solche Probleme hatte. Ohne Socken ist die Reibung für mich sehr unangenehm. Es bildeten sich nach einem halben Tag sogar kleine Schürfwunden links und rechts neben meiner Achillessehne. Ich beobachte die Sache weiter.

Asphalt / Straßen

Zum Gehen ist der Meindl Pure Freedom einwandfrei im Stadtgebiet. Auf Asphalt bzw. hartem Boden solltest Du ja auch nicht Joggen, um Deine Knie zu schonen. Den kurzen Sprint, den ich hingelegt hatte, um meine U-Bahn noch zu bekommen, ging gut, aber in meinen Vibram Five FIngers hätte ich definitiv ein besseres Laufgefühl und eine bessere Stützung gehabt. 

Wiesen

Auf einer trockenen Wiese läuft es sich angenehm mit den Meindl Pure Freedom. Etwas anderes hätte ich auch nicht erwartet.

Waldwege

Das Gehen auf einem Waldweg war für mich definitiv die schönste Erfahrung mit diesen Barfußschuhen. Sehr angenehm.

Sand

Auf Sand bleibt der Fuß kompakt gestützt in diesen Schuhen. Das Fußgelenk muss alle Unebenheiten und das Zeitweise Weggleiten des Fußes im Sand voll auffangen, weil es sich beim Meindl Pure Freedom eben um keinen soliden Wanderschuh, sondern einen leichten Minimalschuh handelt. Eine entsprechend trainierte Fußmuskulatur sollte also bei Dir vorhanden sein.

Schotter / einzelne Steine

Hier leistet die Profilsohle von Vibram recht gute Arbeit und dämpft auf gut erträgliche Weise Steinspitzen und Kanten vor der Sohle ab.

Hänge bergauf / bergab

Auf trockenem Gras geht es bergauf und bergab recht gut voran, wenn Du konzentriert läufst. Auf trockenem Erdboden sieht es gleich aus. Bergab auf trockenem Erdboden solltest Du etwas vorsichtiger sein. Hier zeigt sich, dass ein leichter Minimalschuh einem soliden Wanderschuh eben nicht die Stirn bieten kann, wenn es um Trittsicherheit geht.  

Nach dem 1. Lauf ist vor dem 2. Lauf, etc.

Ich werde meine Meindl Pure Freedom ab sofort regelmäßig tragen und sehen, wie sich meine ersten Eindrücke weiter entwickeln werden. Bis heute habe ich schon ein paar Paare Barfußschuhe gekauft und über längere Zeit getragen. Ein paar haben ihren guten ersten Eindruck bestätigt. Bei anderen Paaren traten über die Jahre deutliche Fehler auf. Zwei der bis heute gekauften Paare habe ich heute nicht mehr, weil sie über die Zeit solch starke Schäden bzw. Verschleiß davongetragen haben, dass ich sie nur noch wegwerfen konnte. Also bin ich gespannt, wie sich meine neuen Barfußschuhe über die Jahre halten werden. Mit den robusten Vibram-Sohlen habe ich bis heute wirklich gute Erfahrungen gemacht. Das lässt hoffen... 

Die Reinigung des Meindl Pure Freedom

Normalerweise reinige ich meine Barfußschuhe mit einer relativ weichen Schuhbürste und bei Bedarf mit einem feuchten Schwammtuch.

 

Den einen oder anderen Barfußschuh habe ich auch schon in der Waschmaschine erfolgreich gewaschen.

 

Der Meindl Pure Freedom soll ebenfalls für die Waschmaschine geeignet sein. Direkt neben dem Maschinenwäschesymbol steht allerdings ein Handwäsche / 30-Grad-Feinwäschesymbol. Ein Wink mit der Waschbürste?

Regelmäßige Statusmeldungen zu meinen Meindl Pure Freedom

Dieser Blogartikel ist ein dynamischer Blogartikel, weil er regelmäßig von mir aktualisiert wird.

 

Mindestens im Jahresrhytmus möchte ich Dir den Zustand meiner Meindl Pure Freedom zeigen, damit Du siehst, wie robust diese Barfußschuhe sind. Besondere Zwischenfälle wie Schäden oder Ergebnisse nach dem Waschen werde ich ebenfalls ab hier dokumentieren.

Hinweis: Dieser Blogartikel enthält unbezahlte Werbung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0