Mikrowelle ja oder nein?

Eigentlich aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken: der Mikrowellenherd
Eigentlich aus unseren Küchen nicht mehr wegzudenken: der Mikrowellenherd

In über 70 % aller deutschen Haushalte steht eine Mikrowelle in der Küche, weil sie schnell und bequem Essen aufwärmen bzw. zubereiten kann. 

 

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen soll ein Mikrowellenherd Ihr Essen sogar nährstoffschonender garen, als die meisten üblichen Garmethoden. So ein Mikrowellenofen gilt daher seit den Achzigerjahren als das perfekte und unverzichtbare Küchengerät schlichthin!

 

Doch es gibt auch kritische Stimmen. Das folgende Video des YouTube -Users Hot_dog_friend zeigt einen Versuch mit Basilikumpflanzen, den Sie zu Hause jederzeit selbst machen können. Das wird Ihnen zu denken geben...

Nach diesem Versuch wird Ihnen klar, dass es noch andere, offenbar viel wichtigere Faktoren geben muss, die den Nahrungsgehalt für ein Lebensmittel bestimmen. 

 

Diese Informationen, von denen gesprochen wurde, befinden sich im Wasser, das sich in den Lebensmitteln befindet bzw. das Lebensmittel ist. Der japanische Wissenschaftler Dr. Masaru Emoto erforschte jahrelang die Eigenschaften, den Informationsgehalt und die Beeinflussbarkeit des Wassers und brachte dazu ein grundlegendes Buch 'Die Botschaft des Wassers' heraus, das Sie näher zu diesem äußerst interessanten Thema informieren wird, wenn Sie das wünschen.

 

Ich hoffe, dass Sie in Zukunft den Umgang mit der Mikrowelle oder das Essen, dass aus einer Mikrowelle kommt, kritischer betrachten. Das heißt jetzt nicht, dass Sie sich an einer Portion Ihres Mittagessens außer Haus hoffnungslos vergiften, das Sie im Einzelfall in einer Mikrowelle warm gemacht bekommen, aber die Regelmäßigkeit, in einem Mikrowellenherd zubereitetes Essen zu konsumieren, sollte klar unterbleiben.

 

In allen Bio-Supermärkten und Bio-Restaurants, die ich kenne, gibt es keine Mikrowellenöfen. Wenn etwas warm gemacht werden muss, dauert es eben ein wenig länger, aber das nehme ich gerne in Kauf.

 

 

Zum Thema Mobilfunk schauen Sie sich bitte abschließend dieses Video an. Danach wissen Sie, was Ihr Mobiltelefon und Ihre Mikrowelle miteinander gemeinsam haben.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Mein aktueller Blogeintrag:

Hilfe bei drohendem Burnout

In der heutigen Arbeitswelt arbeiten viele Arbeitnehmer, aber auch Arbeitgeber und Selbstständige, hart am Limit ihrer persönlich erträglichen Grenzen. Die weltweite Konkurrenz durch die zunehmende Globalisierung wird als häufigster Grund für den hohen Arbeitsdruck am Arbeitsplatz angeführt. Doch auch ein Werteverfall im sozialen Miteinander spielt hier für mich eine wichtige Rolle.

 

Verantwortungsvolle Arbeitgeber schützen ihre Mitarbeiter vor unnötiger Belastung am und außerhalb des Arbeitsplatzes. Die Faustregel ist aber, dass sich jeder selbst um sein persönliches Wohl kümmern und auch den Veränderungswunsch einfordern muss. Prinzip: Wenn Du ein persönliches Problem hast, musst auch Du die Lösung iniziieren. Nicht jeder empfindet eine Arbeitsplatzsituation gleich angenehm, unangenehm oder neutral.

 

Hier findest Du Hilfestellungen, wie Du Dich besser vor der Burnoutfalle schützen kannst.

mehr lesen 0 Kommentare